Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Julien Victor tritt im Pérolles auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Melodischer French Pop mit Sonnenschein-Tendenz und Hang zum Retro zelebriert heute Abend in der Bar Le Cintra der Sänger, Gitarrist und Pianist Julien Victor. Unterstützung erhält der gebürtige Lausanner, der Leidenschaften, Hoffnungen und Sorgen am liebsten in seiner drei Oktaven überspannenden Singstimme Ausdruck verleiht, dabei von drei Mitmusikern. Jacques Hanselmann, Peter Forster und Javier «Swinka» Gonzales komplettieren das Julien Victor Quartett. mz

Le Cintra,Pérolles 10, Freiburg. Fr., 4. Dezember, 21.30 Uhr.

 

 Mix aus Dub, Jazz und Black Music

 Phall Fatale vereint die Drums von Freddy Studer mit den Stimmen von Joy Frempong und Joana Aderi, fügt Kontrabässe, Tasten und Maschinen hinzu und ergiesst sich in einem Mix aus Black Music, Dub, Jazz, Elektronik und Rock. Mit ihrem neuen Avant-Pop-Album «Moonlit Bang Bang», sind Phall Fatale damit gern gesehene Gäste im Nouveau Monde. An ihrem Auftritt von heute Abend werden sie von der durch Louis Schild ins Leben gerufenen Hommage «Qu’il vive» unterstützt. mz

Nouveau Monde,Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 4. Dezember, 21.30 Uhr.

 

 Neues Freiburger Pop-Folk-Album

 Mit seinem Erstling «Elements of an Almost Turned Tide» versucht Sänger Patrick McCarthy der Freiburger Pop-Folk-Szene neuen Schwung zu verleihen. Auf seinem Debütalbum, das heute im La Spirale Plattentaufe feiert, lässt McCarthy mitreissende Rhythmen mit berührenden Melodien und ebenso starken wie subtilen Texten verschmelzen. mz

La Spirale,Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Fr., 4. Dezember, 21 Uhr.

 

 Pop-Rock von Eric Constantin

 Im Kulturcafé Le Tunnel in Freiburg ist heute Abend der Pop-Rock des Freiburgers Eric Constantin Trumpf. Der im Wallis geborene Sänger und Komponist ist derzeit mit seinem vierten Studioalbum «Tour de manège» unterwegs und macht heute Abend in der Stadt Freiburg Halt, um dem Publikum im Tunnel seine Chansons zu präsentieren. mz

Café Le Tunnel,Reichengasse 68, Freiburg. Fr., 4. Dezember, 21 Uhr.

 

 Eine Kölnerin erobert das Bonn

 Was der «Schoggi-Santiklous» für Naschkatzen ist, ist Lena Willikens für Fans elektronischer Musik. Die Kölnerin gilt weit über ihre Heimatstadt hinaus als eine der innovativsten Sound-Tüftlerinnen ihrer Szene und kreiert gleichsam fein gewebte wie unaufdringliche Kompositionen am Laufmeter. Um elektronische Qualitätsprodukte aus heimischer Fertigung sind heute Abend im Bad Bonn zudem Rotkeller und Antoine Lukac besorgt. mz

Bad Bonn,Düdingen. Fr., 4. Dezember, 21.30 Uhr.

 

 Rock, Pop und Chansons

 Da freut sich sogar der «Santiklous»: Für ihren Auftritt von morgen Abend in der Bar Le Cintra haben The Faylons das Beste aus ihrem umfassenden Repertoire hervorgekramt. Von Rock- und Pop-Coverversionen bis hin zu altbekannten französischen Chansons stimmen die Mannen um Sänger Denis Maradan alles an, was die Leute seit den Siebziger-Jahren zum Tanzen und Feiern gebracht hat. mz

Le Cintra,Pérolles 10, Freiburg. Sa., 5. Dezember, 21.30 Uhr.

 

 Für Freunde von harten Klängen

 Die «Full Metal»-Unwetterwarnung sagt für morgen Abend stürmische Gitarren-Gewitter und wuchtig niederdonnernder Doublebass-Hagelfronten beim Alten Bahnhof voraus. Mit Unhold, Zatokrev und Ølten geben sich im Nouveau Monde gleich drei Schweizer Metal-Urgewalten die Ehre und dürften damit vor allem bei Freunden von harten Klängen für vorweihnachtliche Ekstase sorgen. mz

Nouveau Monde,Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 5. Dezember, 21.30 Uhr.

 

 Eingängiges aus Kanada und Bern

 Wenn sich die Ex-Bandmitglieder von Set Fire to Flames und Fly Pan Am zusammentun, dann sind Basteleien vorprogrammiert. Bestes Beispiel: Die Kanadier von Avec le Soleil Sortant de sa Bouche. Das Kraut-Funk-Quartett aus Montreal steht für facettenreiche Melodien, hartnäckige Gitarren, wirbelnde Rhythmen und eingängige Gesangspassagen. Die gleichen Gütesiegel zeichnen das Berner Wunderkind Domi Chansorn aus. Er kommt im Rahmen seiner Solo-Tour nach Düdingen. mz

Bad Bonn,Düdingen. Mo., 7. Dezember, 21 Uhr.

Meistgelesen

Mehr zum Thema