Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge CVP will Rechenschaft für Konzerne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Junge CVP des Kantons Freiburg hat an ihrer Generalversammlung die Parolen für die Abstimmung vom 29. November gefasst. Sie unterstützt die Konzernverantwortungsinitiative. Diese Vorlage erlaube es, eine sozial gerechtere Wirtschaft zu schaffen, die Menschenrechte und die Umwelt besser berücksichtige. Betroffen seien keine KMU, sondern multinationalen Firmen mit Sitz in der Schweiz. Ein Nein empfiehlt die Jungpartei hingegen zur Volksinitiative «Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten». Zur Reform der kantonalen Pensionskasse des Staatspersonals empfiehlt die Junge CVP ein klares Ja.

An der Versammlung wurden Christian Ungersböck und Nathanaël Mornod neu in den Vorstand gewählt. Sie ersetzen die zurückgetretenen Khalil Thebti und Joshua Huber.

uh

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema