Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge Leute für eine Lehre begeistern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Langsam wird die Frustration grösser: «Jetzt ist wieder alles kaputtgegangen. Ich kann das überhaupt nicht», sagt Jeremy Unternaehrer, als er mit der Abisolierzange zu stark drückt und so den Draht ungewollt abschneidet. Es braucht viel Fingerspitzengefühl und einiges an Übung, um ein Verlängerungskabel herzustellen. Genau das ist am gestrigen Nachmittag die Aufgabe von vier Achtklässlern, die sich für den ersten «Erlebnistag» der Industriellen Betriebe Murten (IB Murten) angemeldet haben. Neben der Herstellung eines Verlängerungskabels stehen unter anderem das Verbinden von Glasfasern, Hebebühne fahren sowie die Besichtigung von Baustellen, Photovoltaikanlagen, Trafostationen und Trinkwasserreservoirs auf dem Programm.

Ein Tag ohne Mädchen

Dass die IB Murten einen solchen Schnuppertag für OS-Schüler lanciert haben, sei auf zunehmende Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von Lehrlingen zurückzuführen, erklärt Charles Nicolas Moser, Direktor des regionalen Energieunternehmens. In den letzten drei bis vier Jahren sei es nicht mehr so einfach gewesen, junge Leute für eine Lehrstelle zu gewinnen.

«Wir wollen die Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf unser Lehrstellenangebot aufmerksam machen und für eine Schnupperlehre gewinnen», sagt Moser. Jedes Jahr biete IB Murten je eine bis zwei Lehrstellen als Elektroinstallateur oder als Montageelektriker an. Neu sei zusätzlich eine Stelle für eine kaufmännische Lehre ausgeschrieben.

Zum Erlebnistag haben sich fünf Schüler angemeldet – «die meisten von ihnen erst im Verlauf dieser Woche». Mädchen sind nicht darunter, was Moser bedauert. Er wolle sein Unternehmen auch bei Frauen bekannter machen. «Unter unseren 38 Mitarbeitern sind vier Frauen», sagt der Direktor.

Einige Fehlversuche

Zurück zu den vier Jungen, die sich in der Werkstatt eifrig mit den Verlängerungskabeln beschäftigen. Der fünfte der Gruppe interessiert sich für die KV-Lehre und verbringt deshalb den Nachmittag in den Büros. An den weissen Kabeln fehlen Stecker und Buchsen. Zuerst müssen die Schüler den Kabelmantel an den beiden Enden mit einem Messer anschneiden und entfernen. «Vorsichtig sein! Das Messer ist scharf», mahnt Jürg Kunz, Leiter Technik bei IB Murten, der den Jungen hilft. Ist der Schnitt gelungen, sehen die Schüler den braunen Aussenleiter, den blauen Neutralleiter und den grüngelben Schutzleiter. Nun müssen sie mit der Abisolierzange die Isolation vorsichtig entfernen, um an die Kupferdrähte zu gelangen. Wer zu kräftig drückt, hat schnell einen der Leiter komplett durchgeschnitten. Nach einigen Fehlversuchen kann schliesslich jeder die Kupferdrähte mit dem Stecker und der Buchse verbinden. Noch einige Schrauben festdrehen, anschliessend das Kabel an einer Testanlage unter Strom setzen und jeder darf sein neues Verlängerungskabel am Ende des Tages stolz mit nach Hause nehmen.

Mehrere Anläufe sind auch beim Spleissen, also dem Verbinden von filigranen Glasfasern nötig. Ein Laser in einer Maschine schweisst die beiden Glasfasern zusammen. Doch mehrmals weist die präzise Maschine die von den Jugendlichen vorbereiteten Fasern zurück. Grund: kleinste Verunreinigungen oder leicht schräg geschnittene Fasern.

Unveränderter Berufswunsch

Die Arbeiten mit den Glasfasern und dem Verlängerungskabel nehmen einiges an Zeit in Anspruch. Letztere Aktivität gefällt dem 14 Jahre alten Sandro Brunner am besten. «Da können wir etwas selbst machen.» Weniger interessant seien die Besichtigungen gewesen. Der Schüler der OS Murten möchte weiterhin Koch werden. Daran können weder der Schnuppertag noch Mosers mehrmalige Bemerkung, dieser Schüler habe Talent, etwas ändern. Moser ist gegen Ende dennoch zufrieden mit der Premiere des Erlebnistages. Eine Neuauflage sei bereits in Planung, und zwar vor den Sportferien, kündigt er an.

«Die Arbeiten mit dem Verlängerungskabel gefallen mir am besten. Da können wir etwas selbst machen.»

Sandro Brunner

Schüler an der OS Murten

«Wir wollen die Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf unser Lehrstellenangebot aufmerksam machen.»

Charles Nicolas Moser

Direktor IB Murten

Mehr zum Thema