Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge Pianisten beleben das Equilibre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Irmgard Lehmann

Eine Konzertreihe mit jungen Pianisten, das habe noch niemand gemacht, sagt die Kulturmanagerin Natalie Lafranchi. «Meistens sitzen routinierte Pianisten auf der Bühne, die längst einen Namen haben.» Lafranchi macht es anders. Sie engagiert junge Künstler, die an internationalen Klavierwettbewerben den ersten, zweiten oder auch dritten Preis gewonnen haben. «Das sind Künstler, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen und daher mit Leidenschaft und jugendlicher Dynamik das Publikum in ihren Bann ziehen.»

Lafranchi will nun jedes Jahr die Preisträger der wichtigsten internationalen Klavierwettbewerbe (Chopin, Tschaikowsky, The Leeds, Queen Elisabeth usw.) nach Freiburg bringen. Von Oktober bis Mai sollen im Equilibre acht Konzerte stattfinden – einmal pro Monat. «Die Akustik im neuen Gastspielhaus ist hervorragend, und das Haus ist geradezu prädestiniert für den Auftritt von jungen Klaviervirtuosen.»

Ein neuer Verein

Träger in der Konzertreihe «International Piano Series» ist der Verein «Fribourg Piano Association». Lafranchi hat ihn im Herbst ins Leben gerufen und ist auch dessen Präsidentin. «Die Konzertreihe ist etwas Neues und für die Abonnementskonzerte, Eclatsconcerts oder Adma keine Konkurrenz», betont die Tessinerin, die seit 14 Jahren in Freiburg lebt und an der Uni Medienwissenschaft studiert hat.

Ihre Erfahrungen als Kulturmanagerin hat sie u. a. am Konzerthaus Berlin gesammelt. «Wir haben pro Jahr 550 Konzerte organisiert», sagt sie sichtlich stolz.

Auftakt im Februar

Die neue Kammermusikreihe wird am 26. Februar 2012 vom Kulka Trio mit den polnischen Chopin-Interpreten Konstanty Andrzej Kulka, Krzysztof Jablonski und Tomasz Strahl eröffnet. Sie interpretieren selten gespielte Kammermusik von Chopin. Die erste Saison der International Piano Series ist denn auch Fryderyk Chopin (1810–1849) gewidmet.

2010 fand in Warschau der 16. Internationale Chopin-Wettbewerb statt. Er gilt als einer der ältesten und angesehensten Musikwettbewerbe der Welt und findet alle fünf Jahre statt. 353 Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt zwischen 17 bis 28 Jahren haben sich letztes Jahr beworben. 81 konnten teilnehmen, und fünf Künstler schafften es ins Finale. Drei dieser Preisträger – Lukas Geniusas, Ingolf Wunder und Daniil Trifonow – werden nun im Freiburger Equilibre auftreten. Neben Chopin spielen sie auch Werke von Mozart, Schubert, Liszt und Debussy.

Abo für Kinder

Der Verein will auch Kinder, Jugendliche und Familien zum Konzertbesuch animieren. Er hat hiefür ein attraktives Angebot geschaffen: Zum ersten Mal in der Schweiz wird ein Abonnement für Kinder (bis 16 Jahre) angeboten. Kinder sitzen neben ihren Eltern und bezahlen für die vier Konzerte lediglich 40 Franken. «Um Kinder an die klassische Musik heranzuführen, empfehle ich, anfänglich mit ihnen nur den ersten Teil des Konzertes – etwa 45 Minuten – zu besuchen», erklärt Lafranchi, die selber Mutter ist. «Die Konzerte eignen sich auch hervorragend für Kinder.»

Angeboten wird auch ein Abo für Jugendliche (bis 25 Jahre). Auch sie bezahlen für die vier Konzerte einen stark reduzierten Preis, nämlich 80 anstatt 180 Franken. Lafranchi: «Anders als bei üblichen Angeboten, wo Jugendliche oft nur an der Abendkasse reduzierte Karten kaufen können, haben Jugendliche nun die Möglichkeit, ein Abo mit festem Sitzplatz zu kaufen.»

Nach den Worten von Natalie Lafranchi eignen sich die Klavierkonzerte im Equilibre auch hervorragend für Kinder und Jugendliche.Bild Aldo Ellena

 

Neue Konzertreihe

Für FN-Abonnenten vergünstigte Karten

Der neue Verein «Fribourg Piano Association» präsentiert im 2012 vier Konzerte:

So., 26. Feb.,17 Uhr: Eröffnungskonzert mit dem Kulka Trio, Werke von Chopin und Mendelssohn.

Di., 20. März, 20 Uhr: Pianist Daniil Trifonow, Russland; Werke von Schubert, Liszt, Debussy, Chopin.

Di., 24. April, 20.Uhr: Pianist Ingolf Wunder, Österreich Werke von Chopin, Mozart. Liszt.

Di., 29. Mai, 20 Uhr: Pianist Lukas Geniusas, Russland; Werke von Chopin.

Die FN ist Medienpartnerin und deshalb erhalten die FN-Abonnenten günstigere Karten.

Abo für vier Konzerte: Erwachsene 120 statt 180 Fr.; Jugendliche 80 und Kinder 40 Fr. (Tel. 026 347 30 00) il

Alle Konzerte im Equilibre; Abos: bei Fribourg Piano Association, 1700 Freiburg oder per Mail an: info@pianoseries.ch

Ab 30. Januar Einzeltickets bei Ticketcorner (0900 800 800) oder bei Manor, Coop City, SBB. – Infos: www.pianoseries.ch. Telefon: 078 942 27 72

«Die Akustik im neuen Gastspielhaus ist hervorragend.»

 

 

«Das Haus ist geradezu prädestiniert für den Auftritt von jungen Klaviervirtuosen.»

 

 

 

 

«Um Kinder an die Klassische Musik heranzuführen, empfehle ich anfänglich mit ihnen nur den ersten Teil des Konzertes zu besuchen».

 

 

Mehr zum Thema