Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge Stimmen zu Weihnachten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Weihnachtlicher Gesang, dargeboten von jungen Sängern zwischen sieben und 25 Jahren: Das gehört in Freiburg zur Weihnachtstradition. Auch in diesem Jahr geben die Freiburger Sängerknaben ihr «kleines Weihnachtskonzert» in der Kathedrale St. Nikolaus. Unter der Leitung von Sébas­tien Vonlanthen geben sie Lieder aus dem 16. bis 20. Jahrhundert zum Besten, von Michael Praetorius über Girolamo Frescobaldi bis zu Joseph Bovet. Auch Weihnachtsklassiker wie «Leise rieselt der Schnee», «Es ist ein Ros’ entsprungen» oder «Stille Nacht» dürfen im Programm nicht fehlen.

Für die Freiburger Sängerknaben, die «Maîtrise de Fribourg», ist es ein besonderes Konzert in einem besonderen Jahr: Der Knabenchor feiert 2016 sein 40-jähriges Bestehen. 1976 ist er aus dem Knabenchor des Kollegiums St. Michael hervorgegangen, dessen Anfänge wiederum bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen. Heute besteht der Chor aus rund 25 Knaben und jungen Männern. Gemäss der aus dem Früh- und Hochmittelalter übernommenen Tradition singen die Buben, die vor dem Stimmbruch stehen, die Sopranstimmen; nach dem Stimmbruch wechseln sie zu den Männer­stimmen.

Der Schwerpunkt des Repertoires liegt auf der geistlichen Musik der Renaissance, doch auch Werke aus anderen Epochen und aus dem weltlichen Liedgut gelangen regelmässig zur Aufführung.

Kathedrale St. Nikolaus, Freiburg. So., 25. Dezember, 16 Uhr.

Mehr zum Thema