Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge Trompeterin übertönt alle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Blasorchester Fry Brass spielt am Sonntag in der reformierten Kirche Bösingen. Für sein erstes Konzert nach vier Jahren hat es sich talentierte Unterstützung geholt: Trompeterin Laura Crausaz.

Die Freiburgerin spielt die Trompete, als gäbe es kein Morgen. Vom Konservatorium Freiburg erhielt Laura Crausaz das beste Zertifikat ihrer Vorberufsklasse. Im anschliessenden Bachelorstudium an der Musikhochschule in Lausanne erhielt sie eine Auszeichnung für das beste Abschlussrezital von allen Studierenden. Im Master in Musikpädagogik gewann sie einen Preis für das beste Rezital aller Pädagogikstudierenden. Sie spielte George Gershwins Stück «Rhapsody in Blue».

Damit tritt sie am kommenden Sonntag als Solistin auf. Das Werk sei besonders herausfordernd, da es für Klavier geschrieben wurde. «Es ist nicht so einfach, wie ein Klavier zu klingen», erzählt die 25-Jährige im Gespräch mit den FN. Von der tiefsten bis zur höchsten Tonlage ziehe sie dabei alle Register ihrer Trompete. «Das Stück gefällt mir, weil es extrem jazzig ist und stark variiert.» Beim Konzert mit Fry Brass spielt sie das Arrangement von Bruno Hayoz. In den anderen Stücken wird sie mit dem Blasorchester zusammen spielen.

Zweiter Mastergang

Neben den Auszeichnungen für ihre Abschlussaufführungen gewann die gebürtige Alterswilerin auch ein Stipendium der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson. «Damit finanziere ich mir meinen zweiten Masterstudiengang an der Musikhochschule in Basel», sagte die 25-Jährige im Gespräch mit den FN. Mit diesem Studiengang möchte sie ihr Spiel perfektionieren und ihrem Traum einen Schritt näher kommen. «Mein Ziel ist es, in einem Orchester eine Stelle zu finden», sagt sie. Das sei extrem schwierig.

Nebenbei bleibt sie aber der Pädagogik treu und möchte auch weiterhin Trompete unterrichten. Momentan un­terrichtet sie privat Schülerinnen und Schüler in Freiburg. Zudem engagiert sich Laura Crausaz bei verschiedenen Projekten wie dem Winterkonzert mit Fry Brass. «Es ist echt lustig, mit den Männern zu spielen», sagt sie, die einzige Frau in der Formation vom Sonntagabend. Sie freue sich auf ein cooles Konzert mit unterhaltsamen Stücken.

Arche Reformierte Kirche, Bösingen. So., 2. Februar, 17 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema