Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junger Mann drängt Mädchen zu Nacktvideo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im April 2013 nahm ein damals 18-jähriger Mann mit einem 14-jährigen Mädchen per Facebook Kontakt auf. Nachdem die beiden auf sein Drängen hin ihre Telefonnummern ausgetauscht hatten, wollte er Bilder von ihr. Zunächst schickte sie ihm ein Foto in Shorts. Aus Angst, dass er ihren Wohnort herausfindet und sich dorthin begibt, schickte sie ihm schliesslich ein Video, auf dem sie sich auszieht.

Daraufhin schlug der Mann ein Treffen vor und forderte sie auf, weitere Fotos mit sexuellem Inhalt zu schicken. Als sie sich weigerte, drohte er, das Nacktvideo an ihrer Schule–der Orientierungsschule Farvagny–zu veröffentlichen, falls sie nicht ans Treffen kommen würde. Dem Mädchen gelang es, das Treffen auf den nächsten Tag zu verschieben. Als sie den Mann per SMS nach seinen Intentionen fragte, sagte er ihr, er wolle Oralsex. Aus Angst entschied sich das Mädchen schliesslich, mit ihren Eltern zu reden. Diese benachrichtigten daraufhin die Polizei.

Der Mann wurde von der Staatsanwaltschaft wegen Drohungen und der missbräuchlichen Benutzung des Telefons schuldig gesprochen. Er erhält eine Strafe von 20 Tagessätzen à 30 Franken mit einer Bewährungsfrist von zwei Jahren. Zudem muss er eine Busse von 500 Franken bezahlen. rb

Mehr zum Thema