Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junger Rock aus der Region

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drei aufstrebende Gruppen aus der Region stellt das Nouveau Monde heute in der Reihe «Ici d’ici» vor: A Baker (Punk, Stoner und Pop Rock), Broken Face (Rock) und M&H Deejay’s (Progressive und Electro House).

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 22. September, 21 Uhr.

Leidenschaft und Emotionen

«Verso Suelto» heisst das neue Projekt von Raïssa Avilés und Pedro Martinez Maestre. Die beiden begannen vor sechs Jahren in Barcelona, gemeinsam Musik zu machen. Inzwischen hat es sie in die Schweiz verschlagen, wo sie sich mit ihrer neuen Gruppe weiterhin ihrer Vorliebe für die klassische lateinamerikanische Musik widmen. Heute spielen sie im Café Le Tunnel.

cs

Café Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Fr., 22. September, 21 Uhr.

Manouche-Jazz aus Bern

Vincent Millioud (Violine), Théo Känzig (Gitarre), Slawek Plizga (Gitarre) und Valentin von Fischer (Kontrabass) spielen unter dem Namen Hot Club de Berne Manouche-Jazz im Stil der Vierzigerjahre, nach dem Vorbild des Hot Club de France mit Django Reinhardt und Stéphane Grappelli. Morgen gibt das Quartett ein Konzert im Tunnel.

cs

Café Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Sa., 23. September, 21 Uhr

Von Freiburg bis ins Tessin

Das Fri-Son lädt morgen zum ersten «Rösti-Fest» der Saison. Die Plattform für musikalische Entdeckungen aus der Schweiz präsentiert fünf Bands: Leopardo (Freiburg/Tessin) spielen Psychedelisch-Rockiges, Freeburgers (Tessin) Country-Surf und Garage-Punk, East Sister (Luzern) Pop, Tam Bor (Tessin) Garage-Rock und Schöni Frau (Zürich) Dream-Pop.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 23. September, 20 Uhr.

Vielfältige Klänge bei Tour Vagabonde

Von Chanson über Ska bis zu Cumbia reicht das Programm der Tour Vagabonde in den kommenden Tagen: Heute präsentiert das Frauentrio Les Flammes gefühlvolle Chansons. Morgen ist die Reihe an der achtköpfigen Truppe Brachoï, die ihren energischen Ska mit Reggae, Punk, Funk und gar Metal kombiniert. Funk-Rock gibts am Mittwoch mit Light in Oz, und am Donnerstag geben die sieben Musiker der Gruppe Saraka ihre ganz eigene Interpretation des Cumbia zum Besten.

cs

Tour Vagabonde, Thierryturm, Freiburg. Les Flammes: Fr., 22. September, 20.30 Uhr. Brachoï: Sa., 23. September, 20.30 Uhr. Light in Oz: Mi., 27. September, 20.30 Uhr. Saraka: Do., 28. September, 20.30 Uhr.

Mischung aus Rock und Psychedelic

Blood Sport zeichnen sich aus durch hysterische und sich wiederholende Klangfolgen, begleitet von starkem britischem Akzent. Für Fans, die auf Rock und psychedelische Töne stehen, ist dies genau das Richtige. Das Trio spielt heute Abend im Bad Bonn, ebenso wie die Band Politics und die Zweikommasieben DJs.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 22. September, 21.30 Uhr.

Skandinavischer Abend im Bad Bonn

Der schwedische Singer-Songwriter Emil Svanängen alias Loney Dear spielt sanfte Elektronik, die er mit seiner kräftigen Stimme begleitet. Die Sängerin Jenni Abrahamson (Bild), ebenfalls aus Schweden, verzaubert mit feenhaften Pop-Klängen. Das Bad Bonn lädt am Dienstag zur musikalischen Reise nach Schweden.

jp/Bild zvg

Bad Bonn, Düdingen. Di., 26. September, 21 Uhr.

Mehr zum Thema