Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jungschützen St. Ursen mit Hattrick

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: WERNER STRITT

Schiessen Bei schlechter Witterung, aber guten Schiessverhältnissen traten am letzten Samstag 228 Jungschützen, Jugendliche und Frauen in Plaffeien an, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Zusätzlich schossen 41 Leiter und Hilfsleiter das Programm.

Insgesamt nahmen 97,6 Prozent aller Jungschützen, welche in den 14 Sektionen des Sensebezirks einen Kurs besuchen – das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr -, an diesem Wettschiessen teil.

Guido Jungo, der Jungschützenleiter aus St. Ursen, kann mit seinen Schützlingen sehr zufrieden sein, gewannen sie doch zum dritten Mal in Folge die Wanderstandarte. Die zwölf Jungschützen erzielten einen Durchschnitt von 64,8 Punkten. Die neun Jungschützen aus Alterswil belegten mit 63,6 Punkten den zweiten Schlussrang vor Plasselb, welches den Wettkampf im dritten Rang mit 61,2 Punkten abschloss.

Die Rangierung der drei besten Sektionen ist genau die gleiche wie im Vorjahr.

Titel an Riedo, Chambettaz und Andrey

Die Jungschützen der Sektion St. Ursen gewannen alle Titel im Einzelwettkampf. Der 19-jährige Markus Riedo erzielte 59 Punkte und wurde somit im Feld der 162 Jungschützen neuer König. Vereinskamerad und Titelverteidiger Martin Neuhaus erzielte gute 58 Punkte und belegte den zweiten Schlussrang.

Wie der Vater, so der Sohn, denn im Feld der 66 Jugendlichen erzielte der 14-jährige Joel Chambettaz gute 57 Punkte. Der Sohn des Eidgenössischen Schützenkönigs Pascal Chambettaz holte so Gold. Auch Livia Andrey kommt aus St. Ursen und schoss im Feld der 24 teilnehmenden Frauen mit 57 Punkten das Höchstresultat.

Mehr zum Thema