Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junior Marco Fontana fuhr erstaunlich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Junior Marco Fontana fuhr erstaunlich

Auftakt zur Freiburger Kantonsrundfahrt

Mit dem 5,6 km langen Einzel-Zeitfahren von Kerzers nach Löwenberg begann am Samstag die Freiburger Kantonsrundfahrt. Es gewann Frédéric Brandenberger (VC Freiburg) vor Fabien Müller (Bike Store) und Junior Marco Fontana (VC Kerzers).

Von GUIDO BIELMANN

Dass Elitefahrer Frédéric Brandenberger bei der vorliegenden Besetzung das Rennen gewann, war logisch. Dass Fabien Müller nach seiner Dopingaffaire 2001 nun wieder startete, war überraschend. Dass der Gifferser Junior Marco Fontana auf den 3. Rang fuhr und damit den Elitefahrern einheizte, war erstaunlich.

Frédéric Brandenberger steht im vierten Elite-Jahr. Er hatte vor Wochenfrist an der Berner Rundfahrt wegen Magenkrämpfen nach 50 km aufgegeben: «Ich brauchte vier Tage, um mich zu erholen. Jetzt geht es wieder», sagte der Möbelschreiner. Wegen seiner Arbeit trainiert er einfach nach Möglichkeit. Ich ziehe es deshalb vor, vermehrt kleinere Rennen zu fahren.»

Müllers Comeback nach Dopingsperre

Der heute 32-jährige Fabien Müller war am 19. August 2000 in Frankreich des Dopings überführt worden. Im Dezember 2000 erst wurde das positive Resultat bekannt. Müller wurde im 2001 für sieben Monate (drei auf Bewährung) gesperrt. «Im Jahr 2002 war für mich ein Zwischenjahr, in dem ich nicht fuhr.» Am Samstag nun bestritt Müller das fünfte Rennen in diesem Frühling, das erste im Kanton Freiburg. Er will jetzt wieder hauptsächlich die Kantonal-Rennen fahren.

Das Ziel befand sich beim SBB-Zentrum in Löwenberg. Junior Marco Fontana lag mit 7:41 Minuten nur 12 Sekunden hinter Elitefahrer Brandenberger. Mit dem dritten Rang liess er also das ganze Amateur-Feld hinter sich. «Es hatte viel störenden Wind, aber ich konnte auf der ganzen Strecke ziemlich rund treten.»

Er fuhr mit einer 53/14-Übersetzung: «Ich hätte vielleicht mit 53/12 fahren sollen, denn in der Abfahrt bei Galmiz hätte ich es brauchen können.» Marco Fontana fuhr die 5,6 km mit durchschnittlich 43 km/h.

Marco Fontana konzentriert sich auch diese Saison auf die Mountainbike-Rennen. Kürzlich klassierte er sich am Swiss-Power-Cup in Winterthur auf dem 24. Rang. «Ich müsste sonst viel mehr trainieren, und das geht wegen meiner Arbeit nicht. Ich trainiere etwa zehn Stunden pro Woche.» Marco Fontana arbeitet zu 100 Prozent im Maler-Geschäft seines Vaters Guido, der früher auch Radrennfahrer war.

Männer gesamt: 1. Frédéric Brandenberger (VC Freiburg, 1. E) 7:29; 2. Fabien Mueller (Bike Store, Master) 7:38; 3. Marco Fontana (VC Kerzers, Junior) 7:41; 4. Patrice Merz (Bike Store, A) 7:42; 5. Philipp Stämpfli (VC Bellach, Master) 7:49; 6. David Trolliet (VC Freiburg, E) 7:51; 7. Christophe Grenard (Romont, Volksf.) 7:57; 8. Dominique Tugler (Bike Store, Volksf.) und Michel Cuanillon (Bike Store, Master) 7:59; 10. Thierry Charrière (Pédale Bulloise, A) 8:01; 11. Christian Maillard (Payerne, A) 8:03; 12. Nicolas Jordan (Bike Store, Master) 8:05; 13. Maxime Bally (Estavayer-le-Lac, Junior) 8:07; 14. Denis Glardon (Volksf.) 8:11; 15. Gérald Minguely (Estavayer-le-Lac, A) 8:14; 16. Pascal Rey (Volksf.) 8:21; 17. Herbert Fivian (VC Kerzers, Volksf.) 8:21; 18. André Massard (Pédale Bulloise, Master) 8:31; 19. David Zbinden (VC Freiburg, A) 8:31; 20. Ludovic Dutoit (Payerne, Junior) 8:33; 21. Gilbert Kolly (Bike Sense-Oberland, Volksf.) 8:33.
Frauen: 1. Maja Frei (Solothurn) 9:20; 2. Nathalie Gremaud (Marly, Juniorin) 9:35; 3. Barbara Clément (Romont) 9:38; 4. Daniela Glaus (Gempenach) 9:41; 5. Sara Tretola (VC Bärau) 9:43. Jugend: 1. Laurent Bongard (VC Freiburg) 8:41; 2. Xavier Rime (Pédale Bulloise) 8:57; 3. Loïc Gendre (VC Freiburg) 9:15.

Mehr zum Thema