Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kabarett, Musik, Jassen und Party am «Festival im Näbù»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dem Kulturverein Wier Seisler steht ein besonderes Wochenende bevor. Bereits zum sechsten Mal beginnt am Donnerstag das herbstliche Kulturfestival «im Näbù». Gleichzeitig bildet dieser viertägige Anlass den Abschluss des diesjährigen Jahresprogramms und zieht auch auf andere Weise einen Schlussstrich. Denn die Wier Seisler Gastro und Kultur GmbH mit Wirtin Sibel Schmutz hat den Pachtvertrag auf Ende Jahr aufgelöst. Das Restaurant in Besitz der Pfarrei Tafers wird in den nächsten Monaten umfassend renoviert und bleibt in dieser Zeit geschlossen.

Ab in die Schule

Doch bevor es so weit ist, geht noch einmal richtig die Post ab. Am ersten Festivaltag, am Donnerstag (20 Uhr), ist die Wortkünstlerin und Kabarettistin Patti Basler zu Gast. In ihrem ersten abendfüllenden Programm «Frontalunterricht» nimmt sie das Publikum mit in die guten alten Schulstuben. Es geht um Unterrichtsmethoden, allerlei Lehrpläne und spezielle Lehrertypen. Begleitet wird die Slampoetin von Pianist Philippe Kuhn. Gemäss eigener Beschreibung ist dieser Abend «eine abendfüllende Lektion für alle, welche die Schule schon immer gehasst oder geliebt haben. Und für alle, die es noch lernen wollen.»

Am zweiten Festivalabend, am Freitag (20 Uhr), stehen die Hells Brothers auf der Bühne. Die beiden Oberländer Mario Haenni und Gerald Huber sorgen für rockige und folkige Töne. Etwas gemütlicher geht es dann am Samstag zu und her. Wer will, kann sich am Nachmittag ab 14 Uhr bei einem Einzelschieber-Jassturnier versuchen. Abends ab 20 Uhr dann legen Röbù, Sue und Joe auf. Bei ihrer Vinyl-Party, die bereits letztes Jahr der Renner gewesen sei, kommen Nostalgiker auf ihre Kosten. Unter dem Motto «Diamant auf schwarzem Gold» wird Musik von den 1960er- bis zu den 1980er-Jahren gespielt. Wer will, darf auch seine eigene Vinyl-Platte mitbringen. Den Ausklang macht dann am Sonntag die Austrinketa mit Wirtin Sibel Schmutz und ihrem Team.

im

Gasthof St. Martin, Tafers. Weitere Infos: www.wierseisler.ch

Mehr zum Thema