Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kampagne der Reformierten für die Diakonie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auch die reformierten Kirchgemeinden des Kantons Freiburg nehmen laut einer Mitteilung der Landeskirche an der Diakonie-Kampagne 2014 unter dem Titel «Hoffnungsstreifen» teil. Sie wird von einer Stiftung zur Förderung der Gemeindediakonie im Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund finanziert. In starken Bildern werden auf Plakaten und Inseraten Menschen gezeigt, denen geholfen werden müsse, so die Mitteilung weiter. Brüche in deren Biografie werden dargestellt und springen an Plakatwänden sofort ins Auge. Die Kampagne soll Menschen motivieren, sich für andere einzusetzen und sie zusammenzubringen. Das Motto heisse «Gemeinsam geht’s besser». fca

 Infos auf www.diakonie-verbindet.ch, in lokalen kirchlichen Mitteilungsblättern und auf den Homepages der Kirchgemeinden.

Mehr zum Thema