Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kampagne zur Vorbeugung von Alkoholismus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle zwei Jahre gibt es eine schweizweite Alkoholpräventionskampagne. Die aktuelle trägt den Titel «Wie viel ist zu viel?»–«Eine Frage, deren Antwort vom Alter, der Situation und den Umständen abhängt», heisst es in der Mitteilung der Freiburger Direktion für Gesundheit und Soziales. Wie in der ganzen Schweiz gibt es im Kanton Freiburg vom 30. April bis am 9. Mai verschiedenste Anlässe zum Thema. Die Gesundheitsdirektion arbeitet dafür mit Suchtvereinigungen des Kantons zusammen. Die Anlässe finden in Bulle, Freiburg und Murten statt. An den Märkten in diesen Städten wird es Stände geben. Vor der eigentlichen Kampagne, am kommenden Dienstag, gibt es bereits einen Anlass an der Deutschen Orientierungsschule in Freiburg. Von 19.30 bis 21.30 Uhr findet eine Theateraufführung mit Infos für Eltern von Jugendlichen statt.

Zwei alkoholfreie Tage

Gemäss Mitteilung sind in der Schweiz schätzungsweise 250 000 bis 300 000 Menschen alkoholabhängig, in Freiburg 10 000. Jüngere Menschen sind eher vom risikoreichen Rauschtrinken betroffen, der chronische Alkoholkonsum nimmt mit dem Alter zu. Das Bundesamt für Gesundheit schätzt, dass jeder Fünfte über 15 Jahre zu viel oder zu oft trinkt. Das Bundesamt betont, dass Alkohol krebserregend ist, dies sei jedoch vielen Leuten zu wenig bekannt. Das Bundesamt empfiehlt Männern, nicht mehr als zwei bis maximal drei Gläser pro Tag zu trinken. Frauen sollten sich auf ein bis zwei Gläser pro Tag beschränken. Pro Woche sollte es mindestens zwei alkoholfreie Tage geben. mir/sda

Infos zu den Risiken des Alkoholkonsums: www.alcohol-facts.ch

Mehr zum Thema