Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kampf für mehr Pflegepersonal im Fokus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Für dieses Jahr haben wir vor allem zwei Prioritäten: die Situation bei der Pensionskasse des Staatspersonals sowie das Staatspersonalgesetz», sagt Gilberte Cormo­rèche, Co-Präsidentin der Freiburger Sektion des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK-ASI). «Unsere Positionen dabei sind klar», so Cormo­rèche. In beiden Bereichen wolle man das Engagement für die Arbeitnehmer im Sinne des vergangenen Jahres weiterführen. Auf nationaler Ebene stehe derzeit vor allem die sogenannte Pflegeinitiative auf der Agenda, welche Bund und Kantone verpflichten will, mehr diplomiertes Pflegepersonal auszubilden und anzustellen.

Die SBK-ASI-Sektion führte gestern in der Freiburger Hochschule für Gesundheit ihre Generalversammlung durch. Wie aus dem Jahresbericht hervorgeht, gehören zu den 878 Sektionsmitgliedern 780 Frauen, 99 Deutschsprachige, 106 Studierende, 136 freiberuflich Tätige sowie 52 Mitglieder, die nicht mehr oder nur zu einem sehr geringen Prozentsatz arbeiten.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema