Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kampfgeist bei SBB-Cargo-Personal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg/BERN Mit einer einstündigen Arbeitsniederlegung heute Mittwoch und einer Kundgebung am Freitag wollen die Mitarbeiter des Freiburger Kunden-Service-Centers (KSC) gegen den von SBB Cargo geplanten Umzug nach Basel protestieren.

Bei der gestrigen ausserordentlichen Betriebsversammlung machte die Gewerkschaft SEV erneut ihre Forderungen nach einer Offenlegung der Analysen und Berichte sowie der Verantwortlichkeiten klar. Auch der Freiburger Staatsrat will sich nicht mit den Erklärungen der Direktion von SBB Cargo zufriedengeben. Ein Treffen mit Bundesrat Moritz Leuenberger ist für Donnerstag angesetzt.

SBB drohen mit Entlassung

Am 19. März wollen die Angestellten der Industriewerke Bellinzona in Bern demonstrieren. Die Bevölkerung solle mitreisen. Zudem hat die Stadtregierung des Tessiner Hauptortes am Dienstag einen Unterstützungskredit für die Streikenden genehmigt.

Die SBB drohen den 430 streikenden Angestellten ihres Werks in Bellinzona mit Entlassung. Die Angestellten würden wegen ihrer Arbeitsniederlegung keinen Lohn mehr erhalten. Diese sei illegal und verletze den Gesamtarbeitsvertrag, heisst es in einem Brief der SBB, den das Streikkomitee den Medien zukommen liess. Die Streikenden verlangen, dass SBB Cargo seine Abbaupläne rückgängig macht. cf/wb/sda

Berichte Seiten 5 und 22

Mehr zum Thema