Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kanton unternimmt neuen Anlauf zur Eindämmung des Alkoholismus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bis zu 300 000 Personen in der Schweiz gelten als alkoholabhängig. Um künftig noch besser gegen diese Volkskrankheit ankämpfen zu können, hat die Gesundheitsdirektion einen kantonalen Alkohol­aktionsplan in die Vernehmlassung geschickt. Er beinhaltet 18 Massnahmen, für die im Laufe der Jahre 2018 bis 2021 insgesamt 489 000 Franken vorgesehen sind. Gestern präsentierte Gesundheitsdirektorin Anne-Claude Demierre (SP) den Plan im Freiburger ­Rathaus an einer Medienkonferenz.

Zwar gibt es im Kanton bereits zahlreiche Massnahmen gegen den Alkoholismus. Diese gelte es aber im Rahmen des neuen Plans aufzuwerten, zu koordinieren und durch verschiedene Massnahmen der Prävention zu ergänzen, hiess es gestern.

jcg

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema