Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kanton will für Bibliotheken-Plattform zahlen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Um die Funktionsfähigkeit der Freiburger Bibliotheken in den kommenden Jahrzehnten zu gewährleisten, sei die Beteiligung an der Plattform unerlässlich, schreibt der Staatsrat in der aktuellen Botschaft an den Grossen Rat. Die SLSP AG ist eine nicht gewinnorientierte Gesellschaft, die von 15 Hochschulen und wissenschaftlichen Bibliotheken der Schweiz gegründet wurde, um eine gemeinsame, moderne Dienstleistungsplattform für Bibliotheken bereitzustellen. Die Freiburger Hochschulen sowie die Kantons- und Universitätsbibliothek beteiligen sich an diesem Projekt. Heute brauchen die Freiburger Bibliotheken für ihre Kataloge und Ausleihen das Westschweizer System RERO. Dieses wird in einigen Jahren eingestellt.

Der Staatsrat unterbreitet dem Grossen Rat einen Dekretsentwurf über die finanzielle Beteiligung an dieser Gesellschaft mit höchstens 1,62 Millionen Franken. Der Kredit betreffe die Realisierung von 2018 bis 2020.

ak

Mehr zum Thema