Freiburg 08.11.2019

Autorin von Weltruhm wird Freiburger Ehrendoktorin

Charles Ellena/a
Die Fakultäten der Universität Freiburg verleihen am Dies academicus nächsten Freitag ihre Ehrendoktortitel. Mit Chimamanda Ngozi Adichie geht die Ehre an eine international bekannte Persönlichkeit.

Die diesjährigen Ehrendoktoren der Universität Freiburg werden am Vortag oder am Dies academicus vom 15. November an Vorträgen oder Diskussionsrunden ihr Wirken einem breiten Publikum vorstellen.

Ein Anlass in der Aula Magna ist schon seit Wochen ausgebucht: der Vortrag mit Diskussionsrunde «Literature, Power and the Academy» mit Chimamanda Ngozi Adichie.

Die gebürtige Nigerianerin ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen und Feministinnen unserer Zeit, schreibt die Universität in einem Communiqué zur neuen Ehrendoktorin der Philosophischen Fakultät. Die heute in den USA lebende Autorin schreibt Romane, Kurzgeschichten, Gedichte und Essays. Das Time Magazine habe sie 2015 zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten gezählt, und ihr Video «The Danger of a Single Story» sei zu einem der zehn meistgeschauten der Welt geworden.

Die Veranstaltung mit Chimamanda Ngozi Adichie an der Uni Freiburg wird aufgezeichnet und kann auf www.facebook.com/unifribourg live und zeitversetzt angeschaut werden.

Medizinische Verbrechen

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche und Medizinische Fakultät verleiht ihren Ehrendoktortitel an den Medizinhistoriker Paul Julian Weindling. Er hat die medizinischen Verbrechen des Nationalsozialismus wissenschaftlich aufgearbeitet. Die Fakultät lobt, dass Weindling als erster Wissenschaftler die Perspektive der Opfer in seine Arbeit einbezogen hat.

Die weiteren Ehrendoktortitel gehen an den Jesuitenpriester Christophe Theobald, die Wirtschaftsprofessorin Maria Grazia Speranza sowie den Rechtsprofessor Mauro Bussani.

Am Dies academicus ist der Sensebezirk Ehrengast sowie alt Ständerat Dick Marty Ehrenpräsident.

uh

 

Konferenzen: Chimamanda Ngozi Adichie auf Englisch «Literature, Power and the Academy», 15. November, 18.00 Uhr. Prof. Paul Weindling auf Englisch: «Survivor Narratives of Nazi Human Experiments», 14. November, 17.15 Uhr. Prof. Christoph Theobald SJ auf Französisch: «Urgences théologiques et pastorales. A propos du ‹mode de vie› du Christ Jésus aujourd’hui», 14. November, 17.15 Uhr. Prof. Maria Grazia Speranza auf Englisch: «Operations research for sustainability in transportation and logistics». Prof. Mauro Bussani auf Französisch zum Thema: «Pour un nouveau rôle du droit continental», 14. November, 17.15 Uhr.