FREIbURG 09.03.2018

Chefbuchhalterin geht in Pension

Jocelyne Moret, die Chefbuchhalterin der Staatsbuchhaltung, geht am 1. September nach 16 Jahren im Dienst der Finanzdirektion vorzeitig in Pension. Dies teilt die Direktion mit. Moret begann ihre Laufbahn 1991 als Buchhalterin an der Universität Freiburg. 2001 wechselte sie zur Finanzverwaltung des Staates, bevor sie ein Jahr darauf Chefbuchhalterin bei der Staatsbuchhaltung wurde. 2011 wirkte sie aktiv mit am Projekt zur Migration von Kontenplan, Staatsrechnung und Bilanz ins neue harmonisierte Rechnungslegungsmodell HRM 2.

jcg