Freiburg 03.12.2019

Verwaltung mit Damien Piller krebst zurück

Vergangene Woche suspendierte die Verwaltung der Migros-Regionalgenossenschaft Neuenburg-Freiburg (MNF) den Direktor Jean-Marc Bovay vorübergehend. Der Mi­gros-Genossenschaftsbund (MGB) mit Sitz in Zürich machte kurz darauf geltend, dass diese Suspendierung nicht rechtsgültig sei, weil es dafür die Zustimmung des MGB brauche. Gestern nun teilten die Verwaltung und die Direktion der MNF in einem gemeinsamen Communiqué mit, dass Jean-Marc Bovay nun doch Direktor der Genossenschaft bleibe. Die Beilegung bestehender Streitigkeiten liege in der Zuständigkeit der Behörden, ist zudem zu lesen. Und: Diese Mitteilung werde nicht weiter kommentiert.

Präsident der MNF-Verwaltung ist der Geschäftsmann und Rechtsanwalt Damien Piller. Im Zentrum der Streitigkeiten steht der Vorwurf der MGB an Piller, beim Bau der Migros-Filialen in La Roche und Belfaux je 800 000 Franken ohne Gegenleistung einkassiert zu haben. Piller bestreitet dies. Die Freiburger Staatsanwaltschaft prüft die Vorwürfe.

emu