Freiburg 10.08.2018

Weniger Arbeitslose in Deutschfreiburg

Die Arbeitslosenquote ist im Juli im Kanton Freiburg nahezu unverändert geblieben. Sie beträgt derzeit 2,4  Prozent. Die 4012 arbeitslosen Personen Ende Juli entsprechen 35 Personen mehr als Ende Juni 2018, aber 360 Personen weniger als im Juli 2017.

Während die Arbeitslosenquote in den Bezirken Glane, Broye, Saane und Greyerz leicht zugenommen hat, war sie im Sensebezirk um 0,1 und im Seebezirk gar um 0,2  Prozentpunkte rückläufig. Der Sense- und der Seebezirk weisen mit 1,3 beziehungsweise 1,8  Prozent auch die tiefste Arbeitslosenquote im Kanton auf.

Die Zahl der Stellensuchenden ist im Juli um 0,1  Prozentpunkte auf 4,3  Prozent zurückgegangen. Per 31. Juli zählte das Amt für den Arbeitsmarkt 7098 Stellensuchende, 657 Personen weniger als im Juli 2017.

Wie das Amt für den Arbeitsmarkt weiter mitteilt, hat es im Juli zwei Gesuche um Kurzarbeit bearbeitet. Ende Monat hatte kein Unternehmen mehr eine Bewilligung für Kurzarbeit. Im selben Zeitraum wurden 25 Gesuche um Schlechtwetterentschädigung behandelt.

uh