Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kantonal-Derby der Ringer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auftakt zur Mannschafts-Meisterschaft der Nationalliga B

Domdidier gilt als Favorit, weil es sich in den leichten Gewichtsklassen mit Transfers zu verstärken wusste. So gewannen Domdidier auch vor zwei Wochen ein Vorbereitungsturnier vor Sense, Martigny und Genf. Doch die Sensler haben noch eine Rechnung aus der vergangenen Meisterschaft offen, als Domdidier den Senslern die Bronzemedaille sozusagen noch auf der Ziellinie wegschnappen konnte.Sense setzt vermehrt auf den eigenen Nachwuchs. Die Kadettenringer aus dem eigenen Nachwuchs, Benno Jungo, die Gebrüder Alex und David Schneuwly, Corsin Schmutz, Mathias Kaeser, Christoph Buntschu und Yvan Stampfli, werden vermehrt Einsätze im Team bekommen. Bei den Senslern ist einzig der Abgang von Manuel Jakob zu verzeichnen, welcher die Ringerschuhe an den Nagel gehängt hat. Markus Rytz wird verletzungsbedingt zu Saisonstart nicht kämpfen können. Die Routiners Pascal Jungo, Heinz Jenny, Patrick Brülhart, Christoph Feyer, Yves Eggertswyler, Reto Lüthi, Aeschbacher und Rüfenacht bilden den Rahmen der Equipe. Sie werden die nötigen Punkte erringen müssen, um das vorsichtig gesteckte Ziel, den Ligaerhalt, zu erreichen.Dies dürfte mit Spannung zu verfolgen sein, denn mit Ufhusen ist ein starkes, aber bekanntes Team und mit Belp eine junge, aufstrebende Equipe in der Westgruppe neben Domdidier als Sensler Konkurrenz gemeldet.Zum gleichen Zeitpunkt beginnt auch die NLA-Meisterschaft. Dort wird der Titel wohl wiederum über Schweizermeister Willisau und Vizemeister Freiamt führen. cf

Mehr zum Thema