Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kantonale CVP verliert den Kopf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nicole Zimmermann tritt als Partei-Präsidentin zurück

Am 1. März hat Nicole Zimmermann dem Vorstand der kantonalen CVP ihren Abgang als Präsidentin kundgetan. Nach sechs Jahren an der Parteispitze hat sie genug, will es wieder etwas ruhiger angehen lassen.

Einen ihrer glücklichsten Tage hat sie in dieser Funktion vermutlich erlebt, als Joseph Deiss vor ziemlich genau einem Jahr als Bundesrat gewählt wurde. Unter ihrer Leitung hatte sich nämlich vor der Wahl eine «Task Force Deiss» organisiert, welche die Freiburger Kandidatur unterstützte -mit Rat, Tat und mit Erfolg, wie man heute weiss. Aber bereits damals habe sie Äusserungen zu ihrem Rücktritt fallen lassen.

Vizepräsidenten wollen nicht

Wer die Geschicke der Partei in Zukunft leiten soll, ist nicht klar: Die beiden Vize-Präsidenten Angelika Sekulic und Paul Sansonnens wollen das Präsidium laut Medienmitteilung nicht übernehmen. Paul Sansonnens käme das Amt ungelegen -er ist momentan zweiter Vize-Präsident des Grossen Rates und wird in zwei Jahren voraussichtlich Präsident. Von Nicole Zimmermanns Rücktritt habe er bereits im September gewusst, erklärt Sansonnens. Der Termin sei günstig im Hinblick auf die Neuwahlen 2001 -so kann sich der neue Kopf erst einmal einarbeiten. Zu Nicole Zimmermanns Arbeit meint Paul Sansonnens: «Sie hat mich immer erstaunt mit ihrer Arbeitskapazität.» Zwar hätten nicht alle ihren direktiven Stil zu schätzen gewusst, «aber vermutlich ist das gut, wenn man als Parlamentarierin nicht bei allen gut ankommt».

Begeistert zeigt sich Angelika Sekulic, die selber langsam ins zweite Glied der Partei rutschen möchte: «Nicole Zimmermann ist ein Organisationstalent und hat eine Superarbeit geleistet.» Mit ihrem Abgang trete eine Führungspersönlichkeit in den Hintergrund.

Arbeitsgruppe sucht Präsidenten

Der Parteivorstand hat eine Arbeitsgruppe damit beauftragt, einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin zu finden. Die Arbeitsgruppe besteht aus Staatsrat Urs Schwaller, Fraktionspräsident Charles-Antoine Hartmann, Angelika Sekulic und Paul Sansonnens.

Paul Sansonnens gibt an, bereits Ideen zu haben, aber er wolle zunächst die Vorschläge aus den Bezirken abwarten und nicht vorpreschen. Die Wahl soll anlässlich der Delegiertenversammlung am 13.April oder am 10. Mai 2000 stattfinden. Bis zu diesem Zeitpunkt wird Nicole Zimmermann ihre Geschäfte weiterführen.

Mehr zum Thema