Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kantonalschützenfest hat offiziell ausgeschossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Brandneue Sturmgewehre, Computer und Mountainbikes sowie der traditionelle Zinnbecher für den Gesamtsieger liessen am Samstag die Gewinnerherzen höher schlagen. «Das grosse Engagement wurde vollumfänglich entschädigt durch den Erfolg des Schützenfestes», freute sich Fritz Herren, OK-Präsident. Das Fest überstieg nämlich alle zuvor gehegten Hoffnungen. Das Konzept der Dezentralisierung von Murten aus auf viele kleinere Schützenstände im ganzen Kanton scheint aufgegangen zu sein.

Trotz der schwachen Finanzlage strömten während der zehn Schiesstagen fast 7000 Besucher aus Freiburg, Bern sowie aus der gesamten Schweiz an die verschiedenen Stände, um ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Die durchwegs positive Resonanz der Besucher, der touristische Werbeerfolg für die Region wie auch die ersten finanziellen Hochrechnungen lassen die Sponsoren, die Organisatoren und natürlich die Schützen selber glücklich und zufrieden auf das Fest zurückblicken.

Der Anlass ging ohne Unfall über die Bühne. «Dies beweist den überaus seriösen und geschulten Umgang der Schützen mit der eigenen Waffe», so Odilo Bürgy, OK-Mitglied des Festes. «Wir sind sehr stolz, gezeigt zu haben, dass man unseren Schützen vertrauen kann.» Auch Fritz Herren freute sich über diesen positiven Aspekt: «Das diesjährige Schützenfest sorgte für keinerlei negative Schlagzeilen. Dies ist wohl die beste Propaganda für unseren Sport, die man sich wünschen kann.» mb

Mehr zum Thema