Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kantonspolizei schnappt mehrere Diebe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der dunklen Jahreszeit haben es Diebe einfach: Sie nutzen die Dämmerung, um in Häuser einzubrechen. Die Freiburger Kantonspolizei teilte am Freitag mit, dass sie deshalb in den letzten Wochen gezielt Kontrollen durchgeführt habe, vor allem in Wohnquartieren und auf den Hauptverkehrsachsen des Kantons. Dabei hätten die Polizistinnen und Polizisten über zehn mutmassliche Einbrecher angehalten. Sie stammten alle aus Osteuropa und seien zwischen 24 und 51 Jahre alt. «Sie haben gruppenweise oder autonom agiert», heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei. Bei ihnen seien Werkzeuge, die für Einbrüche genutzt werden, und «Gegenstände zweifelhafter Herkunft» sichergestellt worden. Die mutmasslichen Diebe sind in Untersuchungshaft; die Ermittlungen laufen.

Die Kantonspolizei wird Aktionen dieser Art in den nächsten Wochen fortsetzen. Und sie erinnert daran, dass Lampen mit Zeitschaltuhren in den Wohnungen Präsenz vorgaukeln und vor Einbrüchen schützen können.

njb

Mehr zum Thema