Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kantonspolizei warnt vor Betrügern auf Facebook

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den letzten Wochen wurde eine Zunahme an Facebook-Betrugsfällen festgestellt. Das teilt die Kantonspolizei in einem Communiqué mit. Mithilfe eines «Piraten-Kontos» würden die Betrüger Mobiltelefonnummern und den Zugang zu immer mehr Facebook-Konten erhalten. Über zehn Strafanzeigen seien in den letzten Wochen deswegen bereits bei der Kantonspolizei eingegangen. Die Schadenssumme beträgt mehrere tausend Franken.

Das Vorgehen der Betrüger sei oft ähnlich: Der Urheber kontaktiert sein Opfer per Messenger unter dem Deckmantel eines vermeintlich echten, in Wirklichkeit aber gehackten Kontos eines Facebook-Freunds und bittet das Opfer, bei einem Küchenwettbewerb wie beispielsweise «Top Chef» für seine Cousine zu stimmen. Dafür fragt er das Opfer nach dessen Telefonnummer. Daraufhin bekommt dieses eine SMS mit einer Stimmnummer und anschliessend ein zweites im Stil von «Info: Multimediawerbung Top Chef – App aktiv – 50 CHF x 10 (CHF 500 belastet)». Will das Opfer anschliessend diese Rechnungstellung annullieren, bekommt es einen Link zu einer «technischen Support-Site», wo man ihn nach seiner E-Mail-Adresse und seinem Facebook-Passwort fragt. Dies dient aber lediglich dazu, weitere Daten zu sammeln. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang zu äusserstem Misstrauen.

jcg

 

Mehr zum Thema