Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Karibische Fastnacht im Juli

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ferienstimmung am 5. Steelbandfestival in Cudrefin

Autor: Von FADRINA HOFMANN

Einmal im Jahr verwandelt sich der Hof der Familie Bonny in eine riesige karibische Strandbar. Affen turnen auf Palmen, Blütenketten hängen von Strandhütten, es riecht nach Fisch und Paella. Der Himmel ist wolkenlos und es herrschen milde Abendtemperaturen. Ausgelassene Menschen schnappen sich exotische Cocktails und wiegen sich im Rhythmus des Calypso.

Grösstes Steelbandfestival in der Schweiz

Im Halbstundentakt wechseln sich sechs Steelbands auf drei Bühnen ab. Diese bestehen aus bis zu 17 Mitgliedern, die mit den Steeldrums, mit Perkussionsinstrumenten und viel Lebensfreude Ferienstimmung verbreiten. Les amis de la casserole (BE), Pandolero (BE), Orquestre Caché (ZH), Sandflöö (ZH), Steelband abracadabra (ZH), Steelband Sirambas (AG) haben die rund 2000 Menschen mit ihren «Öltonnen» nach kurzer Zeit in den Bann gezogen.Es ist bereits das 15. Mal, dass das Fest durchgeführt wird. Mittlerweile hat sich der Event als grösstes jährlich stattfindendes Steelbandfestival in der Schweiz etabliert.

Nur Deutschschweizer Gruppen

Die Idee, ein Steelbandfestival zu veranstalten, ist aus einer geselligen Runde der Guggenmusik «Les Pampanas» entstanden. Damals hatte diese Musikgesellschaft noch eine eigene Steelband. Diese ist 15 Jahre danach zwar nicht mehr vorhanden, doch das Festival erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit.Dieses Jahr haben rund 30 Mitglieder der «Pampanas» sowie einige freiwilligen Helfer das Fest auf die Beine gestellt. «Wir haben zahlreiche Bands, die jedes Jahr anfragen, um an diesem Festival teilzunehmen», freut sich der Präsident der Guggenmusik, Raphaël Gaillet. Erstaunlicherweise gibt es in der Schweiz ausschliesslich Steelbands aus den deutschsprachigen Regionen. Bei der Auswahl der Steelbands achten die Verantwortlichen darauf, dass ganz verschiedene Formationen und Bands unterschiedlicher Klasse berücksichtigt werden.

Viele Campingtouristen sind dabei

Mit Sandflöö war am Samstagabend die Gruppe dabei, die als älteste noch existierende Steelband gilt. Sie begeisterte das Publikum vor allem mit einem Umzug durch die Menschenreihen.Gemäss Schätzungen von Raphaël Gaillet sind rund 70 Prozent der Festivalbesucher Deutschschweizer. Dies erklärt er sich einerseits mit dem nahe gelegenen Campingplatz, andererseits nehmen die Steelband-Musiker ihre Angehörigen mit. Für nächstes Jahr wünscht sich der OK-Präsident, dass sich eine Steelband aus der Karibik rekrutieren lässt.

Mehr zum Thema