Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Käserei braucht mehr Platz für die Lagerung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Die Käserei von Urs Kolly im Zentrum von St. Antoni braucht mehr Platz für die Lagerung des Käses. Deshalb plant die Käsereigenossenschaft St. Antoni den Anbau eines neuen Käselagers an die bestehende Käserei. Das Baugesuch liegt gemäss aktuellem Amtsblatt zurzeit öffentlich auf. Wie Genossenschaftspräsident Thomas Fasel auf Anfrage erklärt, wird der Käsekeller auf gleichem Niveau direkt an den bestehenden Keller angebaut, damit der Käseroboter einfach durchfahren kann. Die Käsereigenossenschaft habe sich dazu entschieden, selbstständig zu bleiben, so Fasel. Deshalb müsse auch in den Betrieb investiert werden. Die definitiven Zahlen lägen noch nicht vor, der Anbau des Käselagers werde jedoch rund 1,4 Millionen Franken kosten. Der Beschluss der Genossenschaft steht jedoch noch aus. Sie entscheidet Mitte November über den Kredit.

1,5 Millionen Liter Milch werden in der Käserei Olympica in St. Antoni pro Jahr zu Gruyère AOP verarbeitet, 30 000 Liter Milch zu Vacherin Fribourgeois AOP und rund 450 000 Liter Milch zu Spezialitäten wie dem Jakobs- oder dem Olympica-Käse. Elf Bauern liefern Käser Urs Kolly ihre Milch. ak

Mehr zum Thema