Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Katastrophe für Kultur»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Katastrophe für Kultur»

Das Beizenverbot für die «Tactilo»-Spielautomaten beschäftigt auch den Freiburger Staatsrat. Eine Grossrätin stellt Fragen hinsichtlich der Zukunft der Loterie Romande und deren Unterstützung für Kultur und Sport.

«Die Folgen dieses Verbots sind eine Katastrophe für die soziokulturelle Zukunft und die Sportunterstützung im Kanton Freiburg.» Die Greyerzer FDP-Grossrätin Antoinette Badoud spricht in ihrer Anfrage an den Staatsrat von einem «Angriff gegen die Tactilos».

Genug für Freiburg unternommen?

Der Entscheid der eidgenössischen Bankenkommission betreffe die Loterie Romande, welche den sechs Westschweizer Kantonen gehöre. Diese Institution werde schwerwiegende Konsequenzen tragen müssen, wenn in sechs Monaten nur noch in Casinos und nicht mehr in Wirtshäusern «Tactilo»-Spielautomaten erlaubt seien. Und wenn die Loterie Romande in Schwierigkeiten gerate, dann würden auch zahlreiche soziale, kulturelle und sportliche Institutionen keine Unterstützung mehr erhalten und Schwierigkeiten bekommen, schrieb Badoud in ihrer Anfrage.Die Grossrätin aus Le Pâquier will vom Staatsrat wissen, ob er in den letzten Jahren den Kanton Freiburg in dieser Frage genug verteidigt habe und ob er zusammen mit den anderen Westschweizer Kantonen noch bei der Spielbankenkommission intervenieren möchte. Die Antwort des Staatsrats auf die Anfrage vom 11. Januar steht noch aus.chs

Mehr zum Thema