Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kaum Chancen auf früheren Richtplan

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dass es fünf Jahre dauern soll, bis ein neuer kantonaler Richtplan steht, sorgt bei Bürgern, Gemeinden und Firmen für Unsicherheit. Dies hat Grossrat André Schneuwly (Freier Wähler, Düdingen) erkannt und den Staatsrat angefragt, wie der Prozess beschleunigt werden kann.

In seiner Antwort macht ihm der Staatsrat wenig Hoffnung, dass der Richtplan vor Mai 2019 vom Bundesrat genehmigt wird. Er listet alle notwendigen und geplanten Schritte des Planungsprogramms und des Richtplans auf und stellt dies dem Kalender der letzten Richtplanrevision von 1998 bis 2004 gegenüber. Fazit: Das jetzige Verfahren ist viel gestraffter und hat kaum Raum für Optimierung. Während der heutige Richtplan in 81 Monaten erstellt wurde, sind es beim zukünftigen 55 Monate. Etwa, indem beim jetzigen Verfahren auf eine Vernehmlassung des Raumplanungsprogramms verzichtet wird. Die Antwort des Staatsrats listet zudem auf, welche Studien für die Erarbeitung des Richtplans nötig sind. uh

Mehr zum Thema