Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kaum Freiburger Erfolge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Andrea Dürig (N4/69) war noch die erfolgreichste Freiburgerin in den beiden Haupttableaus. Die Spielerin des TC Marly gewann in der Kategorie N2/R2 zwei Partien, eine davon gegen die besser klassierte Estelle Arber (N4/50). Im Halbfinal blieb Dürig gegen Laura Bao (N3/35) beim 1:6, 2:6 aber chancenlos. Die 31-jährige Bao, die 2001 zuihrer besten Zeit als Profispielerin auf Rang 355 der Weltrangliste stand, dominierte das Turnier nach Belieben. Auf ihrem Weg zum Titel gab sie in drei Partien lediglich fünf Games ab.

 Bei den Männern kam in der Kategorie N1/R1 kein Freiburger über die Achtelfinals hinaus. Der für den TC Marly spielende Sensler Thomas Flury (N4/100) unterlag dem Brasilianer Moacir Santos (N2/20) 4:6, 4:6. Sein Teamkollege Marco Dürig (N3/61) blieb gegen Luca Roshardt (N3/33) chancenlos und verlor 3:6, 2:6. Ebenfalls Endstation bedeutete der Achtelfinal für den gebürtigen Freiburger François Gilles (TC Gland, N4/109). Er unterlag Luca Schena (N2/21) 2:6, 3:6. Gewonnen hat das Turnier ein alter Bekannter: Der 31-jährige Frédéric Nussbaum (Genf Eaux-Vives (N2/24) besiegte in einem hart umkämpften Final Stefan Kilchhofer (Luzern Lido, N2/27) 4:6, 7:6, 6:3. Es war bereits Nussbaums sechster Sieg in Marly.  fm

 

Mehr zum Thema