Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kein Entscheid im Jura

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kein Entscheid im Jura

DELSBERG. Bei den Regierungsratswahlen im Kanton Jura hat keiner der 14 Kandidierenden das absolute Mehr erreicht. Bei einem absoluten Mehr von 13 562 Stimmen erhielt der Christlichsoziale Laurent Schaffter 12 800 Stimmen und die Sozialdemokratin Elisabeth Baume-Schneider 12 588. An dritter Stelle folgte mit 11 015 Stimmen überraschend Michel Probst, einziger Kandidat der FDP, die ihren Sitz in der jurassischen Kantonsregierung vor vier Jahren verloren hatte. Probst lag damit noch vor dem bestplatzierten Kandidaten der CVP, Charles Juillard, der 9878 Stimmen erhielt. Auf ihn folgten die weiteren CVP-Kandidaten Philippe Receveur (7867 Stimmen), Anne Seydoux-Christe (6361) und Gabriel Willemin (5736). Der zweite Wahlgang findet am 12. November statt. sda

Mehr zum Thema