Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Busen über dem Rathaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Das Büro des Grossen Rates hat vor zwei Wochen zugestimmt, dass während der Oktobersession des Parlaments im Rahmen einer Kunstausstellung eine Fahnenkomposition über dem Rathausdach gehisst wird. Die Ausstellung mit dem Namen «Drunter und Drüber» der Vereinigung Charlatan hat die Gleichstellung von Mann und Frau zum Thema. Die Künstlerin Isabelle Krieg will dieses Thema durch Fahnen ausdrücken. Nun hat die SVP erfahren, dass auf den Fahnen weibliche Brüste zu sehen sind.

SVP fürchtet Präzedenzfall

 «Meine Damen und Herren Grossräte: Diese Ausstellung kann an irgendeinem Ort, auf irgendeinem Platz oder Dach stattfinden. Aber bitte nicht auf dem Dach des Rathauses», schreibt die Fraktion in einem Ordnungsantrag. Auf diesem Dach habe ihres Wissens noch nie eine andere Fahne als die schwarz-weisse geweht, erklären Emanuel Waeber und Gilles Schorderet. Man solle keinen Präzedenzfall schaffen.

Mehr zum Thema