Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Höchstspannungsleitung durch den Freiburger Seebezirk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Während Jahrzehnten wurde an ihr herumgeplant, nun ist sie plötzlich Geschichte: Die Netzgesellschaft Swissgrid streicht die Höchstspannungsleitung durch den Freiburger Seebezirk und die Broyeebene aus ihren Plänen. Sie werde aus mehreren Gründen nicht mehr gebraucht, so die Verantwortlichen. Die Gegner des Projekts, unter ihnen der Verein Höchstspannungsleitung Yverdon–Galmiz, sind glücklich über den Entscheid. Auch der Staatsrat zeigt sich zufrieden, mahnt aber, dass die Verbindung zwischen West- und Deutschschweiz dennoch ausgebaut werden müsse. fca

 Bericht Seite 3

Mehr zum Thema