Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Jagd auf Kiffer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Ablehnung der Betäubungsmittelgesetzrevision hat zum Teil zu heftiger Kritik am Verhalten des Nationalrates geführt. Jetzt stellt sich die Frage:Wie weiter? Nach ersten Reaktionen zu schliessen, wird der Entscheid keine Hatz auf Canabis-Konsumenten zur Folge haben. Kiffer zu jagen gehöre nicht zu ihren Prioritäten, beteuert die Polizei.

Die Kantone werden sich nach einer Umfrage der Nachrichtenagentur sda gegenüber Cannabis-Konsumenten nach wie vor liberal-pragmatisch verhalten: Auf Anzeige hin wird reagiert, aber auf aktive Verfolgung wird in den meisten Kantonen verzichtet. Die Mutter der Revision, alt Bundesrätin Ruth Dreifuss, ist empört über den Nationalrat. Sie forderte den Bundesrat auf, das Heft bei der Sache wieder in die Hand zu nehmen.

Mehr zum Thema