Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine leichte Sommerlektüre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kurze Inhaltsangabe

 Alles begann mit dem Auftauchen des Pastors Carson Chambliss in der kleinen Stadt Marshall in North Carolina. Er spielt seine gefährlichen Spielemit der ihm anvertrautenKirchgemeinde: Im NamenGottes lässt er die Gläubigen tödlich giftige Schlangen anfassen und gefährliche Substanzen trinken. Lange geht alles gut. Bis zu dem Tag, an dem eine Frau während des Gottesdienstes stirbt. Die alte Adelaide Lyle kann nicht mehr untätig zusehen, wie ihr Ort des Glaubens zu einem Ort der Lügen wird. Sie will die Kinder von der Kirche fernhalten. Trotz ihrer Bemühungen stirbt zehn Jahre später der stumme ChristopherHall in einem Gottesdienst.Dem Sheriff Clem Barefield, der kein Einheimischer ist, begegnen bei seinen Ermittlungen alle mit Schweigen. Er weiss, dass die gespannte Situation in Marshall zu eskalieren droht. Jess Hall, der kleine Bruder des Verstorbenen, weiss mehr, als gut für ihn ist. 

 

 Fazit und Empfehlung

 Dieses Buch ist kein Krimi, das muss von vornherein gesagt werden. Der deutsche Titel des Buches ist dahervollkommen falsch gewählt. «Fürchtet euch» klingt nach einem typischen Thriller, und auch die Beschreibung des Buches auf der Rückseite lässt einen solchen erwarten. Es handelt sich bei der Geschichte jedoch um eine Erzählung über das ländliche Leben in North Carolina im späten letzten Jahrhundert und um die Geschichte dreier Menschen unterschiedlichen Alters und aus unterschiedlichen Lebenslagen, die miteinander verwoben werden. Ihre Vergangenheit, die ihnen, ausgelöst durch den tragischen TodChristophers, wieder deutlich vor Augen steht. Die Geschichte ist in Ich-Perspektive aus der Sicht von Jess, Clem und Adelaid geschrieben. Durch diese Art des Sichtwechsels hat man einen interessanten Blickwinkel aus verschiedenen Seiten auf das Geschehen.

Das Buch ist ein Drama, das Themen wie Glaube, Familie und Vergebung anspricht. Es ist ein Buch, das einem nachdenklich stimmt, und auch nach dem Lesen bleiben die Themenpräsent. Perfekt für lange heisse Sommertage, irgendwo im Schatten eines Baums. Keineleichte Sommerlektüre, die manschnell vergisst, sondern ein Roman mit Tiefgang.

Mehr zum Thema