Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Mehrfahrtenkarten mehr im Frimobil-Verbund

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab dem 15. Dezember sind keine Mehrfahrtenkarten mehr beim Tarifverbund Frimobil erhältlich. Das habe technische Gründe, schreibt Frimobil in einer Mitteilung. Die Schweizer Transportunternehmen hätten sich in Zusammenarbeit mit dem Bund anderen Technologien zugewandt, um die Tarifgestaltung auf nationaler Ebene zu vereinfachen. Damit seien die Mehrfahrtenkarten des direkten Verkehrs nicht mehr kompatibel. Diese Art des Billetts, das auf den SBB- und BLS-Linien im Frimobil-Netz zum Einsatz gekommen sei, sei jedoch eher die Ausnahme gewesen. Die Mehrfahrtenkarten waren zudem lediglich an bedienten Verkaufsstellen erhältlich.

Bereits gekaufte Mehrfahrtenkarten bleiben bis drei Jahre nach dem Ausstellungsdatum gültig, heisst es in der Mitteilung. Kundinnen und Kunden, die bisher Mehrfahrtenkarten im Frimobil-Netz nutzten, erhalten auf Vorweisen dieses Billetts zehn Prozent Rabatt auf ein Frimobil-Jahresabonnement. Weitere Alternativen seien die Fairtiq-App, eine Billett-App für das Smartphone, die schweizweit eingesetzt werden kann, sowie die TPF-Card. Auf diese Karte können die Nutzer Geld laden und dann damit an TPF-Automaten Billette bezahlen.

Der Tarifverbund Frimobil regelt die Tarife der verschiedenen Verkehrsunternehmen, die im Kanton tätig sind.

nas

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema