Yoric Zürcher, 7HB: 03.07.2019

Action, Spannung und Magie

Die Kinder des Leseklubs Tafers haben wieder fleissig gelesen und Buchtipps für die Sommerferien verfasst.

Regelmässig treffen sich die Mitglieder des Leseklubs Tafers, um zusammen mit den drei Leiterinnen Claudia Baeriswyl, Caroline Waeber und Eliane Müller neue Bücher zu entdecken und zu besprechen. Rechtzeitig auf die Sommerferien präsentieren sie eine Auswahl von neuen Büchern und erklären, warum sie diese gut gefunden haben.

«Lilos Vater ist ein Vampir. Er arbeitet in einer Bar, die Mutter ist eine Hexe. Die Familie hat eine Katze namens Fräulein Rüdiger, und die hält sich für einen Hund. Sie mag es gar nicht, wenn man Katze zu ihr sagt, dann ist sie beleidigt. Lilos Freundin heisst Luisa. Eines Morgens schreien die beiden ganz laut: «Du bist die süsseste Katze der Welt!» Natürlich ist diese beleidigt und läuft davon. Die Mädchen suchen die Katze und finden sie endlich bei Herrn Geiger. Die Katze spielt Schach, wie kann das sein? Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist für alle, die Hexen und Vampire mögen.»

Anna Lott: «Lilo von Finsterburg – Zaubern verboten», Verlag Arena, 2019, 96  Seiten.

«Die Rubab ist ein Instrument, das Sami von seinem Grossvater bekommen hat. Als er auf die Bahn wartete, riss ein Dieb ihm die Rubab aus der Hand und sprang in die Bahn. Er war weg und die Rubab auch. Sami weiss nicht, wie er das Baba erklären soll. Er sieht in einem Laden eine Rubab für 700 Dollar, und er hat nicht mal einen Penny. Also versucht Sami mit seinen Freunden genügend Geld zu sammeln, indem sie immer tauschen und handeln. Das Buch ist geeignet für 11- bis 15-jährige Mädchen und Jungs. Es war für mich ‹es geht so spannend›, aber es war trotzdem cool.»

Alyssa Hollingsworth: «Einmal Pech und elfmal Glück», Verlag Loewe, 2019, 352 Seiten.

«Es ist ein Simpson-Comic. Es gibt viele verschiedene Geschichten. Zum Beispiel geht es um Homer, der bei einem gefährlichen Doppel antritt, oder um Bart und Sideshow Bob, der ihn töten will. Der Comic ist cool, weil es um eine Fernsehsendung geht. Ich empfehle ihn für alle von 10 bis 100 Jahren.»

Matt Groening: «Simpsons Comics – Volltreffer», Verlag Panini Manga und Comic, 2018, 132 Seiten.

«Jimmy ist ein 13-jähriger Superagent. Die Leute denken, dass er gestorben ist, als die britische Ölplattform explodiert ist. Aber Jimmy ist jetzt ein Agent unter Beschuss. Er ist der Staatsfeind Nummer eins der britischen Regierung. Jimmy gehörte zuerst dem NJ7 (Geheimdienst) an, aber jetzt will der NJ7 ihn töten. Ich empfehle das Buch für Kinder ab zehn Jahren, die Action mögen. Ich fand das Buch mittelmässig – mal spannend und manchmal eher weniger.»

Joe Craig: «J.C. – Agent unter Beschuss», Verlag cbj, 2018, 336 Seiten.

«In diesem Buch geht es um Fahrzeuge im Wasser, an Land und im Weltall aus ‹Star Wars›. Über 200 Fahrzeuge gibt es in diesem Buch. Zu jedem gibt es eine Erklärung, die Geschichte dazu, ein Bild und alle Fakten zu Technik und Ausstattung. Dieses Buch ist für Mädchen und Jungs interessant, die die Filme gesehen haben. Das Buch hat mir ‹es geht so› gefallen, aber ich hatte gerade kein anderes gefunden.»

Landry Q. Walker: «Star Wars Lexikon der Raumschiffe und Fahrzeuge», Verlag Dorling Kindersley, 2018, 208 Seiten.

«Das Buch handelt von Kindsmisshandlung. Davids Eltern sagen, dass Strafen auch sein muss. David hat versprochen, niemandem zu sagen, was zu Hause passiert. Die Geschichte beginnt mit Davids Flucht von zu Hause. Er hat Angst vor dem Keller. Er wollte an das Fussballspiel, doch er durfte nicht … Es ist eine spannende Geschichte, ich würde sie für Jugendliche im Alter von 11 bis 15  Jahren empfehlen.»

Jürgen Banscherus: «Davids Versprechen», Verlag Arena, 2015, 136 Seiten.

«Abdi ist ein Junge, der viele Streiche macht. Jetzt hat die Schulleiterin gedroht, dass er von der Schule geschmissen wird. Er hat aber ein Ninja-Warrior-Battle angesagt. Nun kann er es nicht durchführen, weil er sonst von der Schule fliegt!!! Eher für Jungs, ab zehn Jahren.»

Jakob Musashi Leonhardt: «Kings of Chaos – Fit wie ein Faultier», Verlag Arena, 2018, 144 Seiten.

«Jimmy, der zwölfjährige Superagent, hat seine Freunde in New York vom britischen Geheimdienst befreit. In den USA sind sie nicht so sicher, weil der Geheimdienst sie immer noch verfolgt. Die NJ7 schickt Jimmy Briefe, die er entschlüsseln muss, um die Botschaft herauszufinden. Von der NJ7 sind der Pilot und ein Spion gestorben, Jimmy hat die Explosion überlebt. Ich empfehle das Buch ab elf Jahren und allen, die Action lieben. Ich fand das Buch sehr cool und spannend.»

Joe Craig: «J.C. – Agent in höchster Gefahr», Verlag cbj, 2017, 320 Seiten.

«Alles über Video- und Computerspiele wie Fortnite, Super Mario, Pokemon, Minecraft, Lara Croft usw. Ich habe es interessant und toll gefunden.»

Bastian Heinlin: «Guinness World Records – Gamer’s Edition», Ravensburger Buchverlag, 2018, 216 Seiten.

«Vor vielen Jahren haben die Clans von Cavallon gekämpft. Irgendwann haben sie dann aber Frieden gemacht, und seither wird dieser Tag jedes Jahr in der freien Stadt gefeiert. An der hundertsten Feier wird die freie Stadt aber angegriffen, man glaubt, es waren Pegasus. Viele Einwohner sterben, Sam kann jedoch flüchten. Auf seiner Flucht wird er von Einhörnern gejagt und am Schluss von Zentauren gerettet. Die Zentauren nehmen Sam mit und bringen ihn in die Berge. Sie lassen ihn in einer Höhle bei einem schrecklichen Ungeheuer zurück. Wer hat wohl die freie Stadt angegriffen?»

Kim Forester: «Clans von Cavallon – Der Zorn des Pegasus», Verlag Arena, 2019, 320 Seiten.

«Bonni wünscht sich Schwestern, die aber nicht von ihren Eltern kommen. Sie hat in der Schule einen Zettel ausgeteilt, dass sie Schwestern suche. Smilla, ihre beste Freundin, hilft ihr. Dann kommen Nuca, Monti und Jo dazu. Der Club heisst nun Schwesterherzen. Sie wollen die Amigos, Jungs aus ihrer Klasse, besiegen. Dann erblicken sie ein Zwergpony, das von Jimmy geschlagen wird. In der Nacht stehlen sie das Pony und bringen es auf Montis Dachterrasse. Sie müssen das Pony retten, Jimmy bekommt Ärger, hilft ihnen dann aber, die Amigos zu besiegen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Für 8- bis 13-jährige Mädchen.»

Lucy Astner: «Schwesterherzen 1», Verlag Planet! 2019, 224 Seiten.

«Jimmy Coates ist einer der drei zwölfjährigen Superagenten der NJ7. Doch die NJ7 halten ihn für tot. Er soll für die CIA eine Mission durchführen. Als ihn die CIA in England abholt, wird sein Hubschrauber in der Nähe der britischen Ölplattform abgeschossen. Doch die Ölplattform entpuppt sich als Raketenabschussbasis. Die letzten Worte des Piloten sind: ‹Du musst diese Informationen so schnell wie möglich zu Oberst Keays bringen, sonst passiert etwas Schlimmes.› Als der Helikopter abstürzt, ist Jimmy der einzige Überlebende. Ich empfehle das Buch für Jungs ab elf Jahren.»

Joe Craig: «J.C. – Agent in geheimer Mission», Verlag cbt, 2018, 320 Seiten.

«Nick ist ein zwölfjähriger Junge. Er lebt in Berlin. Er will mit dem Bus zur Schule. An der Bushaltestelle sieht er ein Mädchen, dem das Portemonnaie gestohlen wird. Er rennt, so schnell er kann. Der Dieb hat einen Zettel verloren. Auf dem Zettel sind die Zahlen 2-4-2-3-6. Nick kommt an einen Hof, dort sind alle Fenster und Türen zugemauert, nur ein Springfeld ist da. Er springt auf die Zahlen und wird in ein neues Leben katapultiert.

Ich empfehle das Buch für 11- Jährige. Es hat mir sehr gefallen, weil es spannend war.»

Arno Strobel: «Spy – Highspeed London», Verlag Loewe, 2019, 304  Seiten.

«Es geht um ein Mädchen, das kein Geld hat. Ihre Mutter ist geschieden und ihr Vater ist tot. Als sie sich ins Eröffnungsspiel eines internationalen Computerspiels einhackt, wird sie weltberühmt. Sie wird vom Erfinder des Spiels eingeladen und erlebt dort viele spannende Abenteuer.

Für Action-Fans.»

Marie Lu: «Warcross – Das Spiel ist eröffnet», Verlag Loewe, 2018, 416  Seiten.

«Mika und ihre zwei Geschwister, Denny und Elias, wollen den Leuchtturm suchen, den ihre Mutter früher immer gezeichnet hat. Sie haben das Gefühl, so ihren verschollenen Vater zu finden. Um den Leuchtturm zu finden, müssen sie nach Dänemark reisen. Mika gibt sich als ihre Mutter aus, da sie noch nicht volljährig sind. An der Grenze zeigt sie die ID ihrer Mutter. Ob sie den Leuchtturm finden werden? Für alle Jungs und Mädchen, die Abenteuer lieben!»

Alexandra Kui: «Solange es hell ist», Verlag cbt, 2018, 320 Seiten.

«Die drei Schwestern Lou, Charlie und Emmie wohnen auf ihrem geliebten Immenhof. Aber leider leben ihre Eltern nicht mehr. Ihre Mutter ist schon lange gestorben. Ihr Vater ist beim Brand des Stalls, bei der Rettung seiner Springstute Holly, gestorben. Lous Vater hat mit Holly Olympiagold gewonnen. Leider steht der Immenhof kurz vor der Pleite. Als auch noch Leon auftaucht, scheint das Chaos perfekt. Der Feind der drei Schwestern tut alles, um Holly zu bekommen. Er hat aber einen Fehlverkauf gemacht. Calistro geht nicht mehr in den Pferdetransporter und in seine Box. Lou versucht, mit Pferdeflüstern seine Angst zu überwinden. Ich fand das Buch sehr interessant. Das Buch ist für grosse Pferdefans.»

Sharon von Wieterheim: «Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers», Ravensburger Buchverlag, 2019, 296  Seiten.

«Verena findet es total ätzend, dass überall die Haare ihres Zwillingsbruders Ben herumfliegen. Ben stinkt es, dass seine Schwester ständig die Zahnpasta aufbraucht. Der ganz normale Wahnsinn, wenn man in eine Werwolf-Vampir-Familie geboren wurde. Dann aber ziehen neue Nachbarn ins Haus gegenüber ein. Auf der Klingel steht «van Helsing», der Name des berühmtesten Monsterjägers aller Zeiten! Ich fand das Buch spannend, man weiss nie, was passiert. Für alle ab acht Jahren.»

Rainer Wekwerth: «Familie Sargnagel», Verlag Planet! 2018, 176 Seiten.

«Als Laura eine geheimnisvolle Taschenuhr entdeckt, wird alles anders. Als sie am Sonntagabend ins Bett geht, erwacht sie am nächsten Morgen und nichts ist wie immer. Ihre Katze redet und geht mit ihr in eine magische Welt. Plötzlich ist wieder Sonntag und Montag, aber nur für diejenigen, die eine goldene Taschenuhr haben. Laura ist eine davon und bekommt ein magisches Talent. Und bald hat sie drei neue Freundinnen. Shirin kann das Wetter beeinflussen, Anouk kann schweben, Merle kann heilen und töten. Laura kann nun Gedanken lesen. Doch es gibt auch viele Gefahren.

Das Buch gefiel mir sehr gut.»

Marliese Arold: «Der magische 8. Tag», Verlag Edel Kids Book, 2019, 240 Seiten.

«Kenny wollte eigentlich seinen Vater in Tokio besuchen. Doch kaum ist er gelandet, wird er schon entführt. Sie nennen ihn Kuromori. Er soll einen tödlichen Drachen besiegen, sonst stirbt halb Amerika. Doch Kenny ist sicher, dass sie den Falschen erwischt haben. Wie soll er es mit den übermächtigen Göttern und einem tödlichen Drachen aufnehmen können? Es passiert immer etwas Spannendes. Ich fand das Buch sehr spannend, für 12- bis 14-jährige Jungs.»

Jason Rohan: «Kuromori – Das Schwert des Schicksals», Ravensburger Buchverlag, 2017, 384 Seiten.

«Simon ist ein netter, lustiger Junge und stellt mit seiner Katze Pudding einiges auf den Kopf. Er hat nur ein Problem: die Wahrheit zu sagen. Darum probiert er die Wahrheit mit kleinen Notlügen und Übertreibungen zu umgehen. Im Buch werden kurze Geschichten beschrieben mit vielen lustigen Zeichnungen. Ich fand es einfach und lustig zu lesen.»

Joe Berger: «Pudding in Not», Verlag Mixtvision Medienges.mbH, 2018, 256 Seiten. Autor: Joe Berger

«Vincent hat eine seltsame Bildschirmallergie, er darf nicht lange in einen Bildschirm schauen, sonst fällt er in Ohnmacht. In seinem Haus entstehen immer wieder Risse. Er bekommt einen Brief. Darin steht, dass er die Welt vor dem Untergang beschützen muss. Es braut sich ein Sturm zusammen und es geschehen komische Sachen. Maschinen spielen verrückt, Tiere verlieren ihre Orientierung. Vincent hat genau sechs Stunden, um herauszufinden, wie er die Welt retten kann. Spannend, lustig und Abenteuer. Für Jungs zwischen 10 und 14  Jahren.»

Tobias Elsässer: «Eden Park – Das schwarze Loch», Verlag Fischer Sauerländer, 2018, 240 Seiten.