10.07.2018

Beziehung zu Kindern nach Trennung pflegen

Ich habe mich vor einiger Zeit von meiner Frau getrennt, und die Beziehung zu meiner 16-jährigen Tochter macht mir Sorgen. Sie scheint so distanziert und gleichgültig. Mir liegt aber sehr an einem lebendigen, starken Kontakt mit ihr. Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll.

Im Leben von Kindern und Jugendlichen von geschiedenen Paaren ändern sich mehrere grundlegende Sachverhalte. Ihre Eltern existieren nicht mehr als Paar. Diese Tatsache wirft für viele Junge Fragen auf, die eine Antwort verlangen. Wenn ihre Eltern eine neue Beziehung aufbauen oder eine neue Familie gründen, womöglich mit einem Partner, der bereits Kinder hat, stellt sich für sie konkret die Frage, welche Wichtigkeit, welchen Platz sie ab jetzt für ihren Vater/Mutter haben. Vielleicht haben die leiblichen Kinder Mühe, ihren Vater/ihre Mutter im neuen Umfeld wiederzuerkennen, weil er/sie zwingenderweise ein neues Verhalten zeigt. Nur schon diese drei Aspekte wirken destabilisierend, sind nicht einfach zu bewältigen. Hinzu kommen die Veränderungen in ihrem eigenen Leben, die zu integrieren sind. Mit anderen Worten, die Jungen können überfordert sein und ungewohnt reagieren.

Gehen Sie auf ihre Tochter zu, schlagen sie ihr Aktivitäten oder Treffen vor, die ihnen beiden entsprechen. Was taten sie früher gerne miteinander? Ist es möglich, dass ihre Tochter Sie von Zeit zu Zeit für sich alleine hat?

Das Risiko, wenn man die Initiative ergreift, ist, dass man einen Korb bekommt. Aber Sie sind der Vater, sie wollen einen guten Kontakt mit ihrem Kind, also sollten Sie die Verantwortung dafür übernehmen.

Die Beziehungs-Ratgeber stammen von der Paar- und Familienberatung Freiburg. Verschiedene Teams nehmen zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hierfür ist Chantal Valenzuela, Geschäftsführerin der Beratungsstelle. Homepage: www.officefamilial.ch

Ratgeber Beziehung

«Die Jungen können überfordert sein und ungewohnt reagieren.»