06.06.2018

In einer langjährigen Beziehung Neues entdecken

Wir sind schon lange zusammen und haben manche Klippen umschifft. Ich fühle mich meiner Partnerin nahe, empfinde unsere Beziehung als eng, aber nicht als befriedigend. Es hat sich Eintönigkeit und Lustlosigkeit eingeschlichen. Ich frage mich, was passiert ist und ob das jetzt so weitergehen wird. Trennung ist natürlich keine Option, auf diese Art zusammen sein jedoch auch nicht. C. W.

Der Anfang einer Beziehung, die Zeit, in der man den anderen entdeckt, ist sehr spannend. Meistens sind auch äusserst angenehme Gefühle im Spiel. Die Beziehung wird als sehr befriedigend erlebt.

Allerdings wird mit der Zeit, und den Unwägbarkeiten des Lebens, das Band zwischen den Partnern arg strapaziert. Alltagsstress, ungelöste Probleme, die Gewöhnung an den anderen: Das sind Beispiele für das, was dem Band zusetzt. All dies reduziert intime Momente und schöne Begegnungen, den Zement einer Beziehung. Es ist nicht möglich, sich so zu fühlen wie damals. Die Umstände, die Situation sind anders. Es ist jedoch möglich, an der Beziehung an sich zu arbeiten.

Sie schreiben, Sie seien schon lange zusammen, hätten schon viele Klippen umschifft. Sie haben also auch schon viele gemeinsame Ziele erreicht. Könnte es sein, dass Sie jetzt ziellos sind und dies Leere mit sich bringt? Fangen Sie beide bei sich selbst an. Versuchen Sie über Kultur, Sport, soziale Kontakte und so weiter, neue oder verloren gegangene persönliche Facetten zu finden. Das Wachsen Ihrer Persönlichkeit wird die Paardynamik verändern, Neues wird entdeckt. Zögern Sie nicht, Paarberatung in Anspruch zu nehmen, ein Blick von aussen ist manchmal sehr hilfreich.

Die Beziehungsratgeber stammen von der Paar- und Familienberatung Freiburg. Verschiedene Teams nehmen zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hierfür ist Chantal Valenzuela, Geschäftsführerin der Beratungsstelle. Homepage: www.officefamilial.ch

Ratgeber Beziehung