Ratgeber Beziehung 18.09.2018

Erwartungen sind die grosse Herausforderung

Unsere Ferien stehen vor der Tür. Wir hatten ein anstrengendes Jahr und freuen uns sehr auf die Zeit, die jetzt kommt. Mir liegt viel daran, dass unsere Ferien gelingen – ich habe leider nicht nur gute Erinnerungen –, und ich möchte deshalb versuchen, die möglichen Klippen auszumachen. Also: Worauf müssen wir achten? Oder positiv gefragt: Was trägt zu einer befriedigenden Beziehung bei? F. M.

Die Forschung hat ergeben, dass es nicht die Konflikt­themen an sich sind, welche den Stress im Paar ausmachen, sondern die Art und Weise, wie ein Paar miteinander umgeht.

Ein ungünstiger Interaktionsstil, lang andauernde Negativität, gekennzeichnet durch häufige Kritik, Vorwürfe, Feindlichkeit zum Beispiel, schaden einer Beziehung sehr. Dies schafft eine Atmosphäre, in der gemeinsame positive Erfahrungen auf allen Ebenen verunmöglicht werden, mit dem Resultat, dass die Beziehung als unerfreulich empfunden wird.

Demgegenüber stehen die Positivität, also der Ausdruck von positiven Affekten wie zum Beispiel Empathie, Wärme, Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit, sowie versöhnende und die Interaktion erleichternde Handlungen wie Humor, Akzeptanz, schöne gemeinsame Erlebnisse usw. Kurz: Erhöhen Sie die Positivität, senken Sie die Negativität – auch nach den Ferien. Positivität hat nichts mit Problemverdrängen zu tun. Sie hat damit zu tun, den Fokus auf das zu richten, was funktioniert, und das, was nicht funktioniert, mit geeigneten Mitteln zu bewältigen.

Achtung, es gibt eine grosse Klippe: die Erwartungen. Schreiben Sie sie auf. Alle. Auch die ganz offensichtlich überrissenen. Danach unterziehen sie alle erbarmungslos dem Realitätstest. Am Schluss darf keine mehr übrig bleiben.

Stellen Sie sich vor, Sie seien absolut glücklich in Ihrer Partnerschaft, was würden Sie dann mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin tun wollen?

Die Beziehungsratgeber stammen von der Paar- und Familienberatung Freiburg. Verschiedene Teams nehmen zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hierfür ist Chantal Valenzuela, Geschäftsführerin der Beratungsstelle. Homepage: www.officefamilial.ch

Ratgeber Beziehung

«Positivität hat damit zu tun, den Fokus auf das zu richten, was funktioniert, und das, was nicht funktioniert, mit geeigneten Mitteln zu bewältigen.»