Ratgeber 14.08.2018

Kinder dürfen beide Elternteile lieben

Unsere Ehe wird demnächst nach sechs Jahren geschieden. Wir haben zwei kleine Kinder und möchten auf keinen Fall, dass sie mehr als nötig unter unserer Trennung leiden. Gibt es Aspekte, die speziell beachtet werden sollten? F.K.

Im besten Fall sollte die Trennung erst angekündigt werden, wenn sie beschlossen ist. Die Kinder sollen dann fortlaufend über die praktischen Aspekte informiert werden. Wenn es möglich ist, erklären Sie dem Kind die anstehenden konkreten Änderungen, wer von den Eltern auszieht und wie sein neues Leben organisiert sein wird. Beruhigend wirkt auch, die Umstände anzusprechen und hervorzuheben, was unverändert bleiben wird: die Schule, die Freizeitbeschäftigungen und vieles mehr.

Kinder können sich darum sorgen, wer für sie da ist, wer an sie denkt. Konkret zum Beispiel: Abholen von der Schule, Übermitteln der Infos bezüglich Aufgaben, spezieller Anlässe oder Änderungen im Stundenplan. Das Kind soll sich darauf verlassen können, dass beide Eltern wissen, was in der Schule los ist, dass beide Eltern Verantwortung übernehmen.

Kinder brauchen die Freiheit, beide Elternteile lieben zu dürfen. Sie sollen von Herzen sagen können: «Es war super bei Mami gestern Abend», ohne dass dies ein Donnerwetter oder Sticheleien auslöst. Das Kind hat nichts mit dem Groll auf die Ex-Partnerin oder den Expartner zu tun.

Es ist möglich, sich als Paar zu trennen und sich als Eltern für die Kinder einzusetzen. Es braucht manchmal viel Willen, um nicht in die Rolle des verletzten oder wütenden Ex-Partners abzugleiten und das Kindeswohl im Auge zu behalten. Meist ist man sich einig, was Erziehungsziele anbelangt. Die Geister scheiden sich aber manchmal, wenn es darum geht, wie man diese Ziele erreichen will. Das kann Stoff für Streit werden. Wenn es nicht aus dem Ruder laufen soll, ist eine gute Kommunikation zwischen den Eltern ausschlaggebend – für das Kindeswohl.

Die Beziehungsratgeber stammen von der Paar- und Familienberatung Freiburg. Verschiedene Teams nehmen zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hierfür ist Chantal Valenzuela, Geschäftsführerin der Beratungsstelle. Homepage: www.officefamilial.ch

Ratgeber Beziehung