Ratgeber Beziehung 01.12.2017

Mein Mann und ich haben uns nichts mehr zu sagen

«Wenn ich und mein Mann auswärts essen gehen, schweigen wir uns häufig an. Wir haben uns nichts mehr zu sagen. Ich beobachte dann die anderen Paare um uns, und je mehr diese sprechen, desto einsamer und elender fühle ich mich. Was kann ich tun?» F.B.

Einige Paare können Stille und Schweigen geniessen. Sie zeigen mit dem Schweigen, dass Sie sich dem anderen ganz anvertrauen können. Statt mühsam ein Gespräch in Gang zu halten, im Glauben, den anderen unterhalten zu müssen, geben Sie sich ganz und gar dem Moment hin und lauschen der Stille. Das kann sehr verbinden.

Dann gibt es aber auch das erdrückende Schweigen: Vielleicht sagt die Stille, dass es eigentlich viele Themen gäbe, die besprochen werden sollten. Doch – Sie ziehen es vor, diese nicht anzusprechen. Sie schützen sich dadurch vor schwierigen Diskussionen und möglichem Streit. Das ist kurzfristig eine gute Strategie. Längerfristig hingegen werden sich die Dinge wohl nicht verändern, und Ungeklärtes kann sich im Schweigen zeigen: Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.

Achten Sie sich das nächste Mal, wenn sich eine Gelegenheit bietet: Wenn die Stille zwischen Ihnen und Ihrem Mann sprechen könnte, was würde sie sagen? Was schwingt in der Stille mit? Vielleicht ist gerade das Schweigen ein Türöffner, wenn Sie sich getrauen, das Schweigen selber anzusprechen. Berichten Sie, wie Sie dieses Schweigen erleben, wie Sie es sich erklären und welcher Entwicklungsschritt als Paar Ihrer Meinung nach ansteht.

Die Beziehungs-Ratgeber stammen von der Paar- und Familienberatung Freiburg. Verschiedene Teams nehmen zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hierfür ist Chantal Valenzuela, Geschäftsführerin der Beratungsstelle. Homepage: www.officefamilial.ch

Ratgeber Beziehung