Freiburg 02.08.2018

Pascal Mancini darf nicht an die EM

Bereits 2014 hatte Pascal Mancini mit dem umstrittenen Quenelle-Gruss für Aufregung gesorgt.
Dicke Post für Pascal Mancini: Der Freiburger Sprinter ist aus dem Aufgebot für die Leichtathletik-EM in Berlin gestrichen worden. Weil er auf Facebook einen Neonazi zitiert hat, entzieht ihm Swiss Athletics gar die Lizenz.

«Der Zentralvorstand ist der Ansicht, dass die Verfehlungen des Athleten in Verbindung mit seiner bekannten Gesinnung nicht zu tolerieren sind», schrieb der Schweizer Leichtathletik-Verband am späten Dienstagabend in der Mitteilung, in er bekannt gab, dass Pascal Mancini nächste Woche nicht an der Europameisterschaft in Berlin starten darf. Zudem hat Swiss Athletics dem Sprinter aus Estavayer bis auf weiteres die Lizenz für jegliche Wettkämpfe entzogen und ein Disziplinarverfahren eröffnet. Der Grund: «Pascal Mancini hat kürzlich auf seiner Athleten-Facebook-Seite streitbare Beiträge mit rechtsextremem Gedankengut gepostet», wie der Verband schreibt.

Bereits vor vier Jahren hatte Mancini mit nationalistischen Gesten auf sich aufmerksam gemacht. Er erhielt damals vom Verband eine Verwarnung ausgesprochen und musste später eine Vereinbarung unterzeichnen. Gegen diese hat er mit seinen Posts nun verstossen.

fm

Berichte Seite 13