17.10.2017

Seine Kinder mögen mich nicht

«Als ich vor 3 Jahren mit meinem Partner zusammenkam, habe ich alles getan, um seinen zwei Kindern im Teenageralter zu gefallen. Trotz all diesen Mühen bekomme ich jeden Tag zu spüren, dass sie mich nicht mögen. Ich halte das nicht mehr aus. Entweder ich werde akzeptiert, oder sonst macht das für mich keinen Sinn mehr.»

Sie stehen mit Ihren Erfahrungen nicht alleine da. Die Rolle einer Stiefmutter oder eines Stiefvaters ist häufig kompliziert. Da die zwei Kinder im Teenageralter sind, sind enge Beziehungen mit «Bonus-Müttern» eher die Ausnahme. Halten Sie die Erwartungen eher tief. Auch wenn enge Beziehungen möglich sind – unsere Erfahrung zeigt, dass in diesem Alter kooperative kollegiale Beziehungen schon als Erfolg gewertet werden dürfen. Vielleicht könnte es Sie entlasten, dass Sie auch akzeptieren, dass die Beziehung zu seinen Kindern nicht herzlich sein muss und dass Sie seine Kinder nicht lieben müssen.

Könnte es sein, dass die Ablehnung seitens seiner Kinder eher mit den Umständen zu tun hat als mit Ihrer Person? Diese Frage wird vor allem dann wichtig, wenn die Kinder die Trennung der Eltern nie akzeptiert haben und eine Verarbeitung dieser Trennung bislang ausgeblieben ist.

Welchen Platz stellen Sie sich denn vor in dieser Patchworkfamilie? Diskutieren Sie Ihre Vorstellungen mit Ihrem Partner und prüfen Sie gemeinsam, ob er Ihren Erwartungen entgegenkommen kann oder nicht. Das klingt nach Arbeit – und ist es auch. Wir wünschen gutes Gelingen.

Die Beziehungs-Ratgeber stammen von der Paar- und Familienberatung Freiburg. Verschiedene Teams nehmen zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hierfür ist Chantal Valenzuela, Geschäftsführerin der Beratungsstelle. Homepage: www.officefamilial.ch

Ratgeber Beziehung