Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Revolution im Freiburger Jagdwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Der Grosse Rat hat am Dienstag eine von fünf Jägern eingereichte Volksmotion mit 97 zu 2 klar abgelehnt. Die Motionäre hatten darin unter anderem gefordert, die Anzahl der Wildhüter deutlich zu reduzieren, den Posten der sogenannten Hilfswildhüter gleich ganz abzuschaffen und den Sektor «Jagd und Wild» nicht weiter dem Amt für Wald, Wild und Fischerei zu unterstellen. Das klare Nein zeigt zwar, dass sämtlichen Parteien die Vorschläge zu weit gingen. Trotzdem zeigten sich viele Grossräte auch nicht besonders glücklich über die heutige Situation und das offenbar schlechte Verhältnis zwischen Jägern, Amt und Wildhütern. Der Staatsrat wird die Problematik deshalb weiter thematisieren. fm

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema