Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Shuttle-Busse am Sonntag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Granges-Paccot Von Roger Federer waren sie gelobt worden: die treuen Fans, die auch am Sonntag ins Forum Freiburg kamen, obwohl die Niederlage gegen die USA bereits besiegelt war. Doch für jene, die, wie angewiesen, auf den Parkplätzen in Düdingen und Givisiez standen, gab es am Sonntag keine Shuttle-Busse mehr. Auch Informationsschilder suchten sie vergeblich. «Die Veranstalter haben die Fahrzeuge am Samstagnachmittag abbestellt», erklärte Martial Messeiller, Pressesprecher der TPF. Einzig auf der städtischen Linie 1 seien auch am letzten Spieltag zusätzliche Busse gefahren. Für Info-Tafeln seien aber die Veranstalter verantwortlich, so Messeiller.

Im Eifer des Gefechts

Diese gaben gestern zu, «im Eifer des Gefechts» Fehler gemacht zu haben. «Das hätte nicht passieren dürfen», sagte Forumsdirektor Duri Mathieu auf Anfrage. Die Parkplätze habe man geschlossen, weil zu wenig Zuschauer den Service genutzt hätten. «Viele haben rund um das Forum parkiert, die eigentlich vorgesehenen Plätze waren nicht mal zur Hälfte belegt.» Um Einbussen zu vermeiden, haben die Veranstalter deshalb den Shuttle-Service schlicht abgesagt.

«Allerdings hätte man die Schliessung ankündigen müssen», räumt Mathieu ein. Das habe er bereits in die Evaluation eingebracht. Im Grossen und Ganzen zieht er dennoch eine positive Bilanz.cf

Mehr zum Thema