Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine weiteren Käferspuren gefunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor Wochenfrist wurde im Senseoberland erneut mit Spürhundeteams und Baumpflegern nach dem Asiatischen Laubholzbockkäfer gesucht (siehe FN vom 18. Juli). Gefunden wurde dabei nichts, wie André Chassot, Verantwortlicher des kantonalen Pflanzenschutzdienstes, bestätigt: «Wir haben keine Spuren gefunden, und von den Hunden wurden auch keine weiteren Bäume angezeigt.»

In naher Zukunft seien aber trotzdem noch Kontrollen an einigen kritischen Bäumen geplant. Dabei sollen vor allem Baumpfleger zum Einsatz kommen. «Innerhalb des 200-Meter-Radius um den ersten Befallsort stehen noch einige Ahorne in der Hauptwindrichtung», sagt Chassot. Diese gelte es sicher noch zu prüfen. Die vom Bund herausgegebenen Richtlinien zur Bekämpfung des invasiven Schädlings sehen für die Befallszone in Brünisried noch Nachkontrollen bis 2014 vor. mz/Bild ae/a

Mehr zum Thema