Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers fast gestrauchelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den letzten 20 Minuten, angesichts einer sich abzeichnenden Niederlage spielten die Gäste aus dem Seeland gross auf, wie zu ihren besten Tagen. Es brandete nun Angriff um Angriff in Richtung Torhüter Dafflon, der mit einer starken Leistung Schlimmeres zu verhindern wusste. Immerhin gelang Markus Kilchhofer zehn Minuten vor Spielende der verdiente Ausgleich doch noch. Alle übrigen Chancen wurden aber vergeben.

Schwache Startphase

Die Partie hatte für die Gäste aus Kerzers eher schlecht begonnen, denn sie wurden von der Schnelligkeit der U20-Spieler eindeutig überfordert. Diese gingen früh mit einem schnellen Konter über mehrere Stationen in Führung. Nach einer halben Stunde waren die Kerzerser endlich im Spiel angekommen und zogen teilweise ein gelungenes Kombinationsspiel auf. Im Anschluss an einen Freistoss vom Sechzehner-Eck aus konnte Marc Kaltenrieder das Chaos in der Freiburger Defensive ausnutzen und zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor der Pause wurde der durchgebrochene Patrick Kuriger von Da Silva im Strafraum gelegt. Niemand wollte vorerst den Penalty treten und schlussendlich schoss Marco Pfister diesen präzise, aber so schwach, dass Dafflon ihn halten konnte.

 Die zweite Halbzeit war erst zehn Minuten alt, als Marcello Vieira eine Flanke von Taveira mit dem Kopf zur erneuten Führung ausnutzen konnte. Bis zum Spielende dominierten die Gäste das Geschehen nun klar, schafften den Ausgleich aber erst in der Schlussphase. Kerzers-Trainer Bruno Stulz war mit seinem Team nicht zufrieden: «Wir haben heute wirklich schlecht gespielt. Besonders vor der Pause agierten wir etwas überheblich. Wenig Freude hatte ich am Schiedsrichter, der das ständige Hereingrätschen von hinten der Freiburger toleriert hat. Das geht doch so nicht.»

Freiburg/FFV U20 – Kerzers 2:2 (1:1)

 200 Zuschauer.Tore:12. Taveira 1:0. 35. Kaltenrieder 1:1. 56. M. Vieira 2:1. 80. Kilchhofer 2:2.

Team Freiburg/FFV U20:Dafflon; Gugler, Da Silva, Neuhaus, Coendet; Taveira (68. Dioam), Sevkan, Mutusadile (86. C. Vieira), Bersier; M. Vieira, Djodjki.

Kerzers:Siffert; Spycher, Flühmann, Kaltenrieder, Perler; Forster (66. Schlapbach), Fux (61. Stoll), Pfister, Etemi (61. Gonçalves Leite); Kilchhofer, Kurigeri.

Mehr zum Thema