Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers gewinnt ein animiertes Spiel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Franz Brülhart

Die Eugster-Elf brauchte unbedingt diese drei Punkte, wollte sie nicht noch in den Abstiegskampf involviert werden. Angetrieben durch die lautstarke Unterstützung ihres Trainers übernahm Kerzers von Anfang an das Spieldiktat.

Spektakel vor der Pause

Das zahlte sich bereits nach fünf Minuten aus. Eine Hereingabe von links, durch Goncalves, konnten die Lysser nur ungenügend abwehren. Schlapbach war zur Stelle und traf aus zehn Metern mit einem Flachschuss ins Netz. Ein optimaler Start der Heimelf. Nach zehn Minuten hatten die Gäste ihre erste Torchance, doch Siffert war auf der Hut und hatte keine Probleme, den Flachschuss von Cordeiro zu halten. Kurz darauf (12.) hatte Lerch den Ausgleich auf dem Fuss. Seinen harten Schuss aus zwölf Metern konnte Siffert gerade noch über die Latte lenken. Nun starteten die Gäste eine Druckperiode und konnten in der 21. Minute durch Funaro sogar einen Lattenschuss verzeichnen. In diese Druckphase der Gäste fiel dann unerwartet der zweite Treffer für die Heimelf. Ein Eckball, getreten von Pfister, erreichte am hinteren Pfosten Kaltenrieder, der freistehend ins offene Tor einköpfen konnte.

Kurz vor der Pause (42.) beging Murina im Sechzehner ein unnötiges, stümperhaftes Foul an Deon. Den fälligen Elfmeter verwertete Cordeiro sicher zum Anschlusstreffer. Die Heimelf liess das nicht auf sich sitzen und stellte eine Minute vor der Pause den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Pfister passte links auf Schlapbach, dieser flankte zur Mitte und dort musste Picardi nur noch einschieben – was er auch tat.

Doppelpack durch Pfister

Zu Beginn der zweiten Hälfte schliefen die Kerzerser ein wenig und die Gäste hatten einige Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Eine davon verwerteten sie zum Anschlusstreffer. Nach gut einer Stunde dann die erste gute Chance der Heimelf. Stoll lancierte Schlapbach, dieser liess alle stehen und umdribbelte sogar noch den Torhüter – aber sein Schuss wurde gerade noch vom heranstürmenden Fischer in Corner gelenkt. Eine Minute später hatte Schlapbach die nächste Chance, doch er schoss aus fünf Metern den Ball übers Gehäuse. Die Lysser legten am Ende nochmals zu und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. Doch in diese erneute Druckphase der Gäste fiel wiederum ein Tor für Kerzers. Einen Weitschuss von Goncalves konnte Keeper Schindler nicht festhalten, Pfister reagierte am schnellsten und bugsierte den Ball ins Netz.

Pfister war es dann auch, der Minuten später mit seinem zweiten persönlichen Treffer der Eugster-Elf den Sieg sicherte. Sein Schuss aus gut 35 Metern setzte vor dem Tor noch auf und somit hatte Schindler keine Abwehrchance. Eine Unaufmerksamkeit der Kerzers-Verteidigung ermöglichte dem Lysser Stürmer Roth mit seinem Flachschuss noch eine Resultatkosmetik.

Mehr zum Thema